22. November 2017

Veranstaltung mit Rechtsanwalt Jörg Ploghaus am kommenden Dienstag im Bürgerhaus

Die IG Fernwärme informiert

Die Interessengemeinschaft Fernwärme Schwalbach (IG Fernwärme) lädt am Dienstag, 28. November, um 19 Uhr zu einer Informations-Veranstaltung mit Jörg Ploghaus, dem Rechtsanwalt der Gemeinschaft, im Bürgerhaus ein.

Seit acht Jahren kämpft die Interessengemeinschaft Fernwärme Schwalbach dafür, dass für die gelieferte Fernwärme nicht mehr bezahlt werden muss als anderswo und dafür, dass die Verantwortung für die Fernwärmeverträge wieder in Schwalbach liegt und nicht weit weg bei anonymen Großunternehmen.
„Wir haben gezeigt, dass wir nicht jede Preistreiberei klaglos einfach hinnehmen, dass wir uns zu wehren wissen“, erklärten Edith Grunz und Arnold Bernhardt von der Interessengemeinschaft. Man sei zwar noch nicht am Ziel, aber man habe viel erreicht. Das Fernwärmeunternehmen hat die Preise deutlich gesenkt und niemand bezweifelt mehr, dass die alten Erbbauverträge erloschen sind und dass die Stadt das Heizwerkgrundstück erwerben kann.
Aber die Interessengemeinschaft ist auch an Grenzen gestoßen. Das Bundeskartellamt hat nach jahrelangen Recherchen seine Bemühungen um eine faire Bewertung der Preise schließlich eingestellt, aber erst, nachdem die Gegenseite eine Rückerstattung von Teilbeträgen verbindlich zugesagt hat.
Die Fernwärmepreise in Schwalbach sind laut der IG Fernwärme immer noch nicht befriedigend, aber eine gerichtliche Auseinandersetzung hierüber kann nur mit aufwendigen Sachverständigengutachten geführt werden.
Inzwischen liege ein Angebot der Gegenseite vor, so die IG Fernwärme, das ein vorläufiges Ende der Auseinandersetzung zum Ziel hat. Jedem Teilnehmer stehe es frei, individuell einer solchen Vereinbarung zuzustimmen oder sie abzulehnen. Der Rechtsanwalt der IG Fernwärme steht zu einer ausführlichen Erläuterung und Bewertung zur Verfügung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.