22. November 2017

Etliche Feuerwehrmänner erhielten Anerkennungen und Beförderungen

Ehrungen zur Jubiläumsfeier

Beim traditionellen Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach wurden auch zahlreiche Feuerwehrmänner befördert. Foto: FFW

Am vergangenen Freitag fand der traditionelle Ehrungsabend der Einsatz- und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach und des Vereins Freiwillige Feuerwehr Schwalbach im Schulungsraum des Feuerwehrhauses statt.

Der Ehrungsabend stand unter einem besonderen Vorzeichen. Vor 130 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwalbach gegründet. Am 25. September 1887 entstand das damals so bezeichnete „Freiwillige Löschcorps“. Zu diesem Zeitpunkt hatte Schwalbach rund 1.000 Einwohner und 42 Aktive. Heute, 130 Jahre später, hat Schwalbach etwa 15.000 Einwohner und 66 Aktive. Zu Beginn waren zwei Einsätze pro Jahr zu bearbeiten. 2017 waren es bis zum vergangenen Freitag 267 Einsätze. Der Umfang und die Vielfältigkeit haben sich mit den Jahren enorm erhöht. Marco Richter dankte den Mitgliedern der Einsatzabteilung für ihren Einsatz und die Unterstützung.
Bürgermeisterin Christiane Augsburger erwähnte die vielfältigen und gestiegenen Anforderungen an die Mitglieder der Einsatzabteilung und die dafür notwendige gute Ausbildung, die sich in der enormen Anzahl der Lehrgänge im abgelaufenen Jahr dokumentiert. Dafür notwendig ist der Rückhalt in der Verwaltung der Stadt, der jederzeit gegeben ist. Unter anderem schreite der Ausbau des Feuerwehrhauses weiter voran. Laut Bürgermeisterin könne vielleicht noch dieses Jahr ein Planungsbüro beauftragt werden. Sie betonte, der Stadt sei die Feuerwehr wichtig und wertvoll, da sie einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Bevölkerung leiste. Sie überreichte die Anerkennungsprämie für zehn Jahre aktiven Dienst an Bernhard Scheible und für 30 Jahre aktiven Dienst an Michael Scherer.
Der Vorsitzende des Vereins Freiwillige Feuerwehr Schwalbach, Helmut Scherer, ging ebenfalls noch einmal auf die 130 jährige Geschichte der Feuerwehr ein und dankte allen bisherigen Stadtbrandinspektoren von Beginn an bis heute. Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden von Helmut Scherer anschließend die Ehrungen vorgenommen. Aus jedem Beitrittsjahr hatte er wieder ein paar interessante Ereignisse aus den Archiven herausgesucht.
Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Gerhard Sirsch und Rolf-Dieter Hagenguth geehrt. Seit 40 Jahren sind Friedhelm Grönemeier und Günther Ott im Verein. Anschließend überreicht Kreisbrandmeister Roland Geis im Namen des Landes Hessen das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande an Sascha Jaufmann für 25 Jahre aktiven Dienst.
Im vergangenen Jahr wurden von 42 Mitgliedern der Einsatzabteilung 88 verschiedene Lehrgänge und Seminare mit Erfolg absolviert. Im laufenden Jahr sind Rüdiger Böss und Wolfgang Praefcke in die Altersabteilung gewechselt. Aus der Jugendfeuerwehr wechselte Christopher Schöpp in die Einsatzabteilung. Neu in die Einsatzabteilung aufgenommen wurde Marco Monopoli.
Im Anschluss wurden durch den Stadtbrandinspektor Marco Richter und den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Sascha Klomann Marco Monopoli und Christopher Schöpp zum Feuerwehrmannanwärter ernannt. Auf Grund abgeleisteter Dienstzeit und bestandener Lehrgänge wurden Cathleen Sue Downing und Marcel Kalusche zum Feuerwehrmann, Steffen Jörg zum Oberfeuerwehrman, Dominik Firle und Marvin Seifert zum Hauptfeuerwehrmann, Stefan Graf zum Löschmeister, Melanie Ahrweiler, Christian Baus und Thomas Scherer zum Oberlöschmeister sowie Joachim Benner, Thomas Dietrich, Siegfried Hujer und Sascha Klomann zum Brandmeister befördert. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.