22. Januar 2018

Sulzbacher Vorschulkinder überreichten „Kürbissuppen“-Erlös an Schwalbacher Tafel

Kinder spenden an Tafel

16 Vorschulkinder der evangelischen Kindertagesstätte aus Sulzbach überbrachten Hans-Joachim Rauh von der Schwalbacher Tafel eine Spende in Höhe von 211 Euro. Foto: Schöffel

Beim Besuch des Schwalbacher Tafel-Ladens übergab eine Delegation der evangelischen Kindertagesstätte aus Sulzbach den Erlös der „Aktion Kürbissuppe”, die im November auf dem Sulzbacher Wochenmarkt den Spendenbetrag von 211 Euro eingebracht hatte.

Anfang des neuen Jahres besuchten die kommenden Schulkinder der evangelischen Kita in Sulzbach die Schwalbacher Tafel und hielten erneut Wort, den Erlös aus dem Verkauf der selbstgekochten Kürbissuppe der Einrichtung in der Nachbargemeinde zu spenden. Bei recht winterlichem Wetter wurden die 16 Mädchen und Jungen von Hans-Joachim Rauh empfangen, der an diesem Tag Ausgabe-Dienst hatte und sich natürlich über die schon angekündigte Geldspende freute.
„Gespendet werden die Lebensmittel von insgesamt 34 Supermärkten und Bäckereien”, berichtete der pensionierte Rektor der Neuenhainer Drei-Linden-Schule in Neuenhain, und ungefähr 150 Tonnen Lebensmittel, die einen Neuwert von 300.000 Euro haben, würden pro Jahr ausgeben. Zirka 700 Haushalte, das entspricht etwa 2.100 Einzelpersonen, haben einen Tafelausweis. Der Tafel-Laden versorge rund 300 Haushalte, die die wöchentliche Ausgabe nutzten, mit zusätzlichen Lebensmitteln.
Denn im Main-Taunus-Kreis leben rund 1.500 Menschen, deren Einkommen so niedrig sei, so Rauh, dass sie als „Berechtigte im Sinne der Tafel” gelten und hier sehr günstig Lebensmittel kaufen können. Die Kunden sind Familien, viele Alleinerziehende mit Kindern, Arbeitslose, Rentner und Flüchtlinge, die derzeit 17 Prozent der Abnehmer ausmachen. Knapp die Hälfte der Kunden des Tafelladens in der Spechtstraße 6 kommen aus Schwalbach. Weitere Kunden kommen aus Sulzbach, Eschborn und Bad Soden.
Dank der Unterstützung der Supermärkte, kleinerer Lebensmittelläden, Bäckereien sowie privater Spender werden die Regale jeden Mittwoch und Samstag aufs Neue gefüllt. Ausgabezeiten sind dienstags von 18 bis 20 Uhr, donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 11.30 Uhr. Rund 90.000 Euro pro Jahr kosten Miete und Energie, Personalkosten und Reinigung, Fahrzeuge und notwendige Anschaffungen. Ergänzend zur Lebensmittelversorgung bietet die Tafel Begegnungsmöglichkeiten, Sozialberatung und unterstützt in besonderen Notlagen. Mehr als 10.000 Arbeitsstunden im Jahr werden durch 160 ehrenamtliche Helfer geleistet.
Höchst aufmerksam hörten die Kinder zu, die im Sommer in die Schule kommen. Sie waren bei Schneeflocken zu Fuß vom Platz an der Linde nach Schwalbach gelaufen. Dort wurde die Gruppe mit Wasser, Apfelsaft, Brezeln und Schokoladenkeksen bewirtet. Nach der Spendenübergabe durch Kita-Leiterin Cynthia Emmanuele durften die kleinen Gäste das Transportfahrzeug der Tafel unter die Lupe nehmen und sich auch auf der Ladefläche zu einem Gruppenfoto hinsetzen.
Wer die Tafel unterstützen möchte durch eine Geldspende, ehrenamtliche Mitarbeit, Fahrdienst oder beim Sortieren und Ausgeben der Lebensmittel, kann die evangelische Familienbildung Main-Taunus in Bad Soden unter der Telefonnummer 5601-80 kontaktieren. Geldspenden können auf das Spendenkonto Konto DE42 5105 0015 0197 0364 86 unter dem Stichwort „Schwalbacher Tafel“ überwiesen werden. gs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.