23. Januar 2018

Niederlage der MSG Schwalbach/Niederhöchstadt gegen die FTG Frankfurt mit 26:30

Von Beginn an im Rückstand

Nach fünf Wochen Winterpause, musste sich die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt im Nachholspiel gegen die FTG Frankfurt mit 26:30 geschlagen geben.

Das Team vom Westerbach steht nun mit 12:8 Punkten auf dem vierten Platz der Bezirksliga B-Wiesbaden/Frankfurt. Von Beginn an rannte die MSG einem Rückstand hinterher und konnte bis zum Halbzeitpfiff nur auf 14:16 verkürzen. Probleme gab es hauptsächlich in der Abwehr. Die Absprachen funktionierten nicht richtig und die Handballer bekamen den gegnerischen Rückraum einfach nicht in den Griff.
In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Es gab Probleme in der Abwehr, die sich nun auch in Zeitstrafen widerspiegelten. Trotz der hervorragenden Torhüterleistungen hatte die MSG nicht die Möglichkeit den Rückstand auszugleichen. Abspielfehler und eine Vielzahl von Fehlwürfen führten bis zur 48. Minute zu einem 21:26 Rückstand. Schwalbach/Niederhöchstadt war in den letzten Minuten der Partie einfach nicht stark und konzentriert genug, um die Frankfurter noch einmal zu fordern, geschweige denn, das Spiel zu eigenen Gunsten umzudrehen. Mit 26:30 ging die Partie letztendlich an die FTG Frankfurt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.