13. März 2019

Der neue Faltplan umfasst 19 Angebote mit einer Gesamtlänge von über 500 Kilometern

Erste Radkarte für den Taunus

Zum ersten Mal hat der Tourismusverband Taunus Touristik Service eine Karte mit den wichtigsten Strecken für Radfahrer und Mountainbiker für die gesamte Taunusregion herausgebracht. Foto: TTS

Der Tourismusverband Taunus Touristik Service präsentiert erstmals eine Radkarte für die Freizeitregion Taunus. Die Karte stellt insgesamt 19 Angebote mit einer Gesamtlänge von über 500 Kilometern für Radler und Mountainbiker vor – vom hessischen Radfernweg bis zum Bikepark auf dem Großen Feldberg.

Der Taunus Touristik Service (TTS) hat bereits die kommende Radsaison des Frühjahrs 2019 im Blick. Erstmals hat der Dachverband eine Karte mit den wichtigsten Strecken für Radfahrer und Mountainbiker für die gesamte Taunusregion herausgebracht. Vom Süden in den Norden: von der Mainebene über den hohen Taunus bis zum Lahntal. Sowie von Westen nach Osten: vom Rheingau-Taunus bis in die Wetterau.
Somit ist das auf das Format A5 gefaltete Printprodukt die perfekte Inspiration für alle, die die Region auf abwechslungsreichen Touren entdecken und sich einen Überblick über die schönsten touristischen Rad-Routen verschaffen möchten.
Die Radkarte schließt eine Lücke in der Broschürenlinie des Taunus Touristik Service, der unter der Dachmarke „Taunus. Die Höhe.“ bisher eine Imagebroschüre sowie die sieben Themenbroschüren „Natur & Erlebnis“, „Sport & Outdoor“, „Familie & Attraktionen“, „Wellness & Entspannung“, „Kultur & Geschichte“, „Heiraten im Taunus“ sowie „Caravan & Wohnmobil“ herausgegeben hat. Zudem gibt der TTS halbjährlich den beliebten Veranstaltungskalender heraus. Daher ist die Freude beim TTS groß, diese Radkarte als Broschüren-Neuzugang präsentieren zu können.
„Mit dieser touristischen Radkarte kommen wir der großen Anfrage der Taunus-Fans nach; und es ist für jeden etwas dabei: von der familienfreundlichen bis hin zur sportlich- ambitionierten Tour. Fahrradfahren ist populär, da kann der Taunus nicht nur mit schönen Radwegen punkten, sondern hat auch prächtige Natur, spannende Topographie und kulturelle Highlights zu bieten. Die Übersichtskarte soll daher auch zu Ausflügen inspirieren“, erklärt TTS-Geschäftsführerin Daniela Krebs.
Die Taunus-Radkarte hat einen Maßstab von 1:115.000 und stellt alle mit einer eigenen Markierung versehenen, touristischen Rad- und Mountainbikeangebote vor, die durch das Verbandsgebiet des TTS verlaufen. Aufgeteilt auf drei Rubriken werden Radtouren, Trails für Mountainbiker und die beiden Zeitfahrstrecken des Stoppomat Großer Feldberg in der Karte dargestellt.
Bei den Angeboten für Radler sind sowohl die beiden hessischen Radfernwege (R6 und R8) als auch der Taunus-Abschnitt des Deutschen Limes-Radweges dargestellt. Hinzu kommen u.a. die Tagestouren auf dem Weiltalweg vom hohen Taunus in Richtung Lahn, durch das Ems- und Wörsbachtal bei Idstein und Bad Camberg oder auf dem Aartalradweg im Untertaunus. Liebhaber von Rundrouten können sich über Touren in Bad Homburg, Oberursel oder Usingen freuen.
Die Mountainbike-Strecken, über die der TTS informiert, sind die beiden Trails des Bikepark Großer Feldberg sowie der Flowtrail, der vom höchsten der Taunusberge hinab zur Oberurseler Hohemark führt. Darüber hinaus bewirbt der TTS die beiden erst kürzlich eröffneten Tracks am Steinkopf (518 m, bei Wehrheim) mit den wohlklingenden hessischen Namen „Handkääs“ und „Ebbelwoi“
Die Radkarte liegt in Kürze an allen touristischen Stellen der Region, wie Taunus- Informationszentrum, Bürgerbüros, Tourist-Informationen oder Freizeiteinrichtungen, aus und ist ein hervorragendes Medium, um Einwohner wie Gäste anzusprechen und für die Region zu begeistern. In digitaler Form steht die Karte ab sofort unter taunus.info im Bereich „Service & Infos“ zum Download bereit. red

Schreibe einen Kommentar