10. Dezember 2019

Der Rechtsanwalt und Notar Dr. Siegfried Traub starb im Alter von 90 Jahren

Ein Schwabe, der in Hessen heimisch wurde

Nach einem erfüllten Leben, verstarb am vergangenen Donnerstag im Alter von 90 Jahren der Rechtsanwalt und Notar Dr. Siegfried Traub. Über zwei Jahrzehnte widmete er sich ehrenamtlich dem kommunalpolitischen Geschehen in Schwalbach und im Main-Taunus-Kreis.

Siegfried Traub ist mit 90 Jahren verstorben. Foto: privat

Lange Jahre gehörte er als Kommunalpolitiker der Wählergemeinschaft „Limes 68“ der Stadtverodnetenversammlung an und saß für die Freie Wählergemeinschaft (FW) im Kreistag. Sein kommunalpolitisches Engagement und seine umgängliche, menschliche Art wurden von seinen Wegbegleitern geachtet und geschätzt. 1988 trat er als Bewerber zur Bürgermeisterwahl in Schwalbach an. Nur knapp verlor er damals den Wahlgang in der Stadtverordnetenversammlung gegen den gewählten Bürgermeister Horst Faeser (SPD). Zusammen mit seiner Ehefrau Sybil zählte Siegfried Traub seit 1967 zu den engagierten Neubürgern in der Limesstadt.
Am 10. Oktober 1929 erblickte er als Sohn eines Landwirts und Rechtsanwalts in Ehingen an der Donau das Licht der Welt. Als jugendlicher Schüler erlebte er die Schatten des zweiten Weltkrieges, als er in den letzten Kriegstagen für die Verteidigung seiner Heimatstadt rekrutiert und verwundet wurde. Nach dem Krieg führte ihn nach dem Abitur das Jura-Studium nach München, Freiburg und Basel. Nachhaltig blieb der Studiengang in Freiburg und die Mitgliedschaft in der katholischen Studentenverbindung „Brisgovia“ in Erinnerung.
Seine erste Anstellung als Rechtsanwalt fand er Anfang der 60er-Jahre in Frankfurt. In dieser Zeit begegnete ihm Sybil, seine spätere Ehefrau. 1966 heiratete das Paar in Königstein und fand ihr gemeinsames Domizil in Schwalbach. Siegfried Traub machte sich als Rechtsanwalt selbständig und war als Anwalt bis zu seinem Tode tätig. Das Amt des Notars übte er bis 2002 aus.
In Schwalbach zählte Siegfried Traub zu den Mitbegründern der Wählergemeinschaft „Limes 68“, die kommunalpolitisch von 1968 bis 1988 für die vielfältigen Belange im Bereich der Limesstadt eintrat, insbesondere der Heizkosten-Probleme. Sein Sohn Florian, der 1975 geboren wurde, setzte als Jurist die Familientradition der Anwälte fort. Er lebt heute mit seiner Frau Katie und den Kindern Sophie, Amelia und Charlotta in der Nähe von London.
Über viele Jahre war für Siegfried Traub und seine Familie der Hochschwarzwald das private Urlaubs- und Freizeit-Domizil. Dort diente die eigene Ferienwohnung am Schluchsee zur persönlichen Regeneration vom beruflichen Alltag.
Bis ins hohe Alter erfreute sich der Schwalbacher guter Gesundheit. So konnte er noch am 10. Oktober im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 90. Geburtstag feiern.
Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am 10. Januar 2020 statt. pelo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.