29. Juni 2020

Die Schwalbacherin Christiane Graf leitet nun die Stadtbücherei

Unter neuer Leitung

Die neue Leiterin der Stadtbücherei ist die Diplombibliothekarin Christiane Graf. Sie hat hier schon die Schule besucht und lebt heute mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Schwalbach. Das Studium zur Diplombibliothekarin absolvierte sie in Hamburg; seit 2005 ist sie Mitarbeiterin der Stadtbücherei.

„Schon als Kind war ich eine große Leseratte und meine Begeisterung für Geschichten und Bücher ist bis heute ungebrochen. Ich freue mich darauf, jetzt neue Aufgaben zu übernehmen und für alle Schwalbacher weiterhin eine tolle Stadtbücherei mit vielen spannenden Geschichten und Veranstaltungen zu gestalten“, meint Christiane Graf.
Besonders wichtig ist ihr die Vernetzung der Bücherei mit den Schwalbacher Kindergärten, Schulen und Vereinen sowie die Angebote der Stadtbücherei auch in Zukunft weiterzuentwickeln. Schon jetzt stehe die Stadtbücherei für ein modernes und nachhaltiges Medienangebot, das sich eng an den Wünschen und Bedürfnissen der Benutzer orientiert.
„Gerade in der heutigen Zeit kann die Stadtbücherei für Schwalbach einen wichtigen Beitrag leisten. Denn sie bietet mehr als Bücherregale, sie ist ein unverzichtbarer Baustein der Leseförderung und trägt zur Vermittlung von Literatur bei. Sie ermöglicht darüber hinaus lebenslanges Lernen und ist ein lebendiger Treffpunkt für Groß und Klein“, erklärt Bürgermeister Alexander Immisch. Die Stadtbücherei trage damit nicht nur gegenwärtig zur Lebensqualität bei, sondern dazu, die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen und zu bewältigen.
Eine aktuelle Herausforderung sind auch für die Stadtbücherei die Einschränkungen durch die Covid-19-Auflagen. Es wurden Konzepte entwickelt, um trotz allem ein gutes und sicheres Angebot für die Leser leisten zu können. Der Zugang wurde beschränkt und es gilt die Verpflichtung, Alltagsmasken zu tragen und Abstand zu halten. Derzeit werden außerdem alle Rückgaben desinfiziert oder in Quarantäne gelegt.
Eine gute Nachricht für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht zur regulären Ausleihzeit kommen möchten: Per E-Mail können Bibliothekskunden mit erhöhtem Risiko bis zu fünf Bücher und andere Medien bestellen und nach Terminvergabe abholen. Das Team der Stadtbücherei arbeitet außerdem gegenwärtig an einer Alternative zur Vorlesestunde vor Ort. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.