9. Juli 2020

Tierschutzverein: „Wir werden Horris ein beschwerdefreies Leben ermöglichen“

Kater leidet an Wasserkopf

Kater Horris leidet an einem Wasserkopf und wird im Tierheim in Sulzbach versorgt. Foto: Tierschutzverein Sulzbach

Anfang Juli kam der etwa acht Wochen alte Horris mit seinen vier Brüdern und seiner Mutter ins Tierheim in Sulzbach. Die Mutter lebte „wild“, wurde aber von tierlieben Menschen gefüttert und jetzt mit Hilfe des Tierschutzvereins mit ihrem Nachwuchs eingefangen.

Zwei Tage nach der Ankunft im Tierheim stand schon der erste Gang zum Tierarzt an. Bei Horris vier Geschwisterchen war die Tierärztin sehr zufrieden, doch bei Horris äußerte sie leider den Verdacht auf Wasserkopf. Das bescherte dem Vorstand und der Tierheimleitung ein sorgenvolles Wochenende, denn je mehr man das Katerchen beobachtete, desto mehr erhärtete sich bei den Tierschützern der Verdacht. Am Montag ging es also gleich in die Tierklinik, wo eine Ultraschalluntersuchung des Kopfes die traurige Gewissheit brachte: Wasserkopf.
Vereinfacht ausgedrückt bildet sich dabei zu viel Flüssigkeit im Gehirn, die nicht normal abläuft, deshalb wird der Kopf bei Babys immer größer und die Augen stehen hervor. Für Katerchen Horris und das Tierheim ist es ein schwerer Schlag, denn die Erkrankung ist sehr ernst. „Jetzt bekommt Horris erst einmal ein Medikament, das die Flüssigkeitsproduktion hemmen soll. Es gibt später eventuell auch noch die Möglichkeit einer Operation. Aber dazu ist Horris im Moment noch zu klein und jung, er wiegt ja noch nicht einmal 600 Gramm“, berichtet Tierwartin Gitte Willeke.
„Als Tierschutzverein werden wir alles tun, um Horris ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen und ihm zu helfen“, sagt Kathrin Finkel, Vorsitzende des Vereins. „Zurzeit ist er ein fröhlicher, verspielter kleiner Kater mit gutem Appetit, der keine Ausfallserscheinungen hat. Ein kleiner Wirbelwind. Wir hoffen, dass die Behandlung anschlägt. Aber klar ist, dass in den kommenden Wochen und Monaten zahlreiche Tierarztbesuche und eventuell eine Operation anstehen.“
Tierfreunde können das Tierheim durch eine Spende auf das Konto DE95 5019 0000 0000 1638 05 bei der Frankfurter Volksbank unterstützen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.