24. August 2020

Der Schwalbacher Mängelmelder wird gut angenommen

Mehr als 1.000 Mängel gemeldet

Seit November 2016 gibt es den Schwalbacher Mängelmelder. Die Stadt Schwalbach bietet damit ihren Bürgern die Möglichkeit, der Stadtverwaltung einen Mangel im Stadtgebiet schnell und präzise per Smartphone zu melden. Am 18. August ging die 1.000. Meldung im Rathaus ein.

Sie galt einem Müllsack voller Hausmüll, der auf einer öffentlichen Fläche neben einem städtischen Abfalleimer prangte. Aber auch auf Gefahren für Radelnde und Fußgänger, quietschende Fitnessgeräte im Park, unleserliche Straßenschilder oder die ungünstige Ausrichtung einer Sitzbank wurde die Stadtverwaltung kürzlich per Mängelmelder aufmerksam gemacht.

Bürgermeister Alexander Immisch: „Die 1.000. Mitteilung zeigt, die Schwalbacherinnen und Schwalbacher haben das Internet-Werkzeug angenommen. Es freut mich, dass dieses Angebot so gut genutzt wird, um unsere Stadt sauberer, sicherer und schöner zu machen.“ Doch selbstverständlich, so fügt Immisch hinzu, führten weiterhin viele Wege ins Rathaus: Mängel und Probleme könnten gegenwärtig wie in Zukunft ebenso per Telefon, ganz normaler E-Mail oder persönlich im Rathaus mitgeteilt werden.

Doch der Mängelmelder macht es insbesondere Smartphone-Nutzern leichter, ihren Verbesserungsvorschlag an die Stadtverwaltung weiterzuleiten. Denn ohne weitere Mühe können der Standort und ein Foto des Problems mitgeliefert werden. Damit ist die Stadtverwaltung genau informiert und die zuständigen Mitarbeiter können den Mangel abstellen. Eine Ampelfarbe zeigt den Bürgern den Stand der Bearbeitung: Schaltet die Farbe von rot auf gelb, so hat sich ein Mitarbeiter des Mangels angenommen. Grün signalisiert schließlich: Das Problem ist gelöst.

Initiator des Schwalbacher Mängelmelders ist Wolfgang Heinze, der Leiter des Haupt- und Personalamtes. Er erläutert für alle, die den Schwalbacher Mängelmelder jetzt ebenfalls verwenden möchten, wie es geht: „Das Kundenportal des Mängelmelders kann über die kostenlose Mängelmelder-App oder unter www.schwalbach.de besucht werden. Die einfach zu bedienende App erhält man über den Google Play Store oder über iTunes. red

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.