7. September 2020

Mit über 26.000 Euro Spendengelder konnte Kindertaler in der Corona-Zeit vielfach helfen

Kindertaler sagt Danke

Schwalbach lässt seine Kinder nicht alleine. Zu dieser Einschätzung kommt der Schatzmeister des Vereins „Kindertaler“, Günter Pabst, nach dem Resümee der Spendenbereitschaft in den Monaten April bis August. Insgesamt 26.417,12 Euro sind in diesen Monaten eingegangen.

Darunter sind größere Spenden der Leberecht-Stiftung und der Kalonge-Stiftung, Spenden vieler Einzelpersonen sowie die Sammlungen der Spendenschweinchen und –häuschen. Zusammen mit der „Tafel“ und der „Flüchtlingshilfe“ hat der Verein „Kindertaler“ zweimal Lebensmittel-Gutscheine für betroffene Familien und Kinder ausgegeben. Insgesamt haben 229 Kinder einen zusätzlichen Gutschein erhalten.
Auch der Fernunterricht in Corona-Zeiten an den beiden Grundschulen und der Gesamtschule konnte kurzfristig und unbürokratisch unterstützt werden. Insgesamt 49 PCs wurden gekauft und an die Schüler verteilt. Der Monatszeitschrift „Die Zeit“ war dies ein ganzseitiger Bericht wert. Dazu war die Journalistin Anna Mayr extra nach Schwalbach angereist und hat insbesondere Vorstandsmitglied Silke Meinke von der Friedrich-Ebert-Schule interviewt.
Pressesprecherin Monika Schwarz bedauert, dass viele Spender bei der Überweisung keine Adressen angegeben haben, sodass weder ein Dankesbrief noch die Spendenbescheinigung zugestellt werden kann. Sie hofft, dass sich mit diesem Aufruf die Spender noch per E-Mail an info@kindertaler-schwalbach.de melden.
Mit den Lebensmittelgutscheinen und der Homeschooling-Aktion erschöpft sich nicht die Tätigkeit von Kindertaler. Neben vielen Einzelhilfen hat Alexandra Scherer zur Einschulung mit den Kindergärten, wie in den vergangenen Jahr Schulranzen und Schultüten besorgt und bereitet in den nächsten Wochen die Weihnachtsaktion vor.
Vielfältig sind die notwendigen Hilfen, die Kindertaler im Laufe dieses Jahres, nun mehr seit seiner Gründung im Jahre 2012, leistet. Bis heute wurden in diesem Jahr rund 34.000 Euro dafür ausgegeben.
„Jeder Schwalbacher kann uns unterstützen, mit der Mitgliedschaft, einer Spende und aktuell mit der Unterstützung beim ‚Förderpenny‘, heißt es in einer Presseerklärung. In einer ersten Spendenrunde erhielt Kindertaler von der Firma Penny 2.000 Euro. In der zweiten Runde kann nun Kindertaler durch einen einfachen Klick in den Genuss eines weiteren Förderbetrages kommen. Bis zum 11. September kann noch unter www.kinderarmut-schwalbach.de abgestimmt werden.
Für den Vorstand ist die Unterstützung von Kindertaler ein besonderes Zeichen für das solidarische Zusammenstehen in der Stadt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.