5. Oktober 2020

Lesung mit Dirk Reinhardt im Rahmen der Interkulturellen Wochen an der Friedrich-Ebert-Schule

„Über die Berge und über das Meer“

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen las Autor Dirk Reinhardt aus seinem aktuellen Roman „Über die Berge und über das Meer“ an der Friedrich-Ebert-Schule vor. Foto: mag

Der „Tag des Flüchtlings“ ist seit 1986 integraler Bestandteil der bundesweit in vielen Städten und Gemeinden stattfindenden Interkulturellen Wochen. Der Jugendbuchautor Dirk Reinhardt las zwei Tage davor an der Friedrich-Ebert-Schule in zwei aufeinanderfolgenden Lesungen aus seinem aktuellen Roman „Über die Berge und über das Meer“.

Basierend auf Schilderungen junger Geflüchteter in Deutschland sowie intensiver Recherchen schildert er darin die Flucht zweier Jugendlicher aus Afghanistan nach Deutschland, deren Lebenssituation im Heimatland und die damit einhergehenden Fluchtursachen. Die Lesung von einzelnen Passagen verband der Schriftsteller mit Erläuterungen zum realen Hintergrund der Handlung und unterstützte seinen Vortrag durch passende Fotos.
Konzentriert und aufmerksam verfolgten die Jugendlichen die Lesung und vereinzeltes zustimmendes Nicken ließ erahnen, dass sich unter den Zuhörenden auch Jugendliche mit Fluchterfahrung befanden. Bereits bei seiner Begrüßung hatte Schulleiter Felix Blömeke auf die nicht zu übersehende interkulturelle Zusammensetzung der Schülerschaft hingewiesen. Beim kommunalen Jugendbildungswerk und der Kulturkreis GmbH bedankte er sich für deren Angebote im Rahmen der Interkulturellen Wochen, von denen die Schüler der Friedrich-Ebert-Schule seit vielen Jahren profitieren.
Jugendbildungsreferent Achim Lürtzener freute insbesondere, dass es dank der Unterstützung durch die Taunus Sparkasse gelungen war, zwei Lesungen zu finanzieren. Somit war es unter Wahrung der Abstandsregel möglich, den gesamten Jahrgang zu den Lesungen einzuladen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.