14. Oktober 2020

Vonovia unterstützt Bewegungskonzept der Georg-Kerschensteiner-Schule

Ein „Sportkompass“ für Zweitklässler

Im Schwalbacher Stadtteil Limes unterstützt das Wohnungsunternehmen Vonovia das Bewegungskonzept der Georg-Kerschensteiner-Schule mit einer Spende. Die Grundschule geht neben anderen Angeboten zur Betreuung und Förderung der Kinder den Bereich Gesundheits- und Bewegungsförderung stärker an und hat dafür ein neues Konzept entwickelt – den Sportkompass und die Parcour-AG.

Gemeinsam mit dem Verein Perpetuum Mobile plant die Schule ein Sportprojekt für Schüler der zweiten Klassen. im „Sportkompass“ sollen die Kinder zwölf Trainingseinheiten mit Übungen und Bewegungsaufgaben aus über 14 verschiedenen Sportarten oder -bereichen absolvieren. Mit einer Testreihe nach dem Deutschen Motorik-Test nach Professor Dr. Klaus Bös wird die motorische Entwicklung der Kinder überprüft.
Die jeweils einstündigen Trainingseinheiten des Projekts bieten aufgrund der gezielten Bewegungsförderung viele Vorteile für die Kinder: So verbessern sich die Ausdauerfähigkeit sowie koordinative Fähigkeiten. Gleichzeitig lernen die Kinder verschiedene Sport- und Bewegungsarten kennen.
Die Kosten in Höhe von 3.600 Euro spendet Vonovia der Grundschule und sichert damit die Umsetzung des Projekts noch im laufenden Schuljahr 2020/2021. „Sport und Bewegung sind nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus psychischen und sozialen Gründen unglaublich wichtig. Deswegen freut es mich sehr, dass wir die Schule und letztlich auch die Kinder direkt mit unserer Spende unterstützen können“, erklärt Sven Asmussen, der Leiter der Region Wiesbaden bei Vonovia.
Vonovia hat im Umfeld der Schule rund 145 Wohnungen. Die Schwalbacher Grundschule wird aktuell von über 300 Schülern besucht. Für den kulturell stark durchmischten Stadtteil Limes ist der seit fast 30 Jahren angewandte, inklusive Ansatz der Schule, sowie die intensive Förderung im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ besonders wichtig. Für die Kinder bedeutet das neben einem Ganztagesangebot, das es bereits seit über zehn Jahren gibt, gemeinsame Lernzeiten zum Hausaufgaben machen am Vormittag, die Möglichkeit eines warmen Mittagessens und zahlreiche Beschäftigungs- sowie Lernangebote.
Zwar hat die musikalische Grundschule schon lange musikalische Projekte wie „Zusammenspiel Musik“ im Angebot, erweitert dieses aber kontinuierlich und bietet Kindern mittlerweile nachmittags auch die Chance, sich mit Tae-Kwon-Do, Leichtathletik und anderen Sportarten zu beschäftigen. Künftig wird das Angebot unter anderem durch eine Parcour-AG ergänzt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.