14. Juli 2021

Beim Forstamt Königstein gehen seit Wochen Beschwerden über wilden Müll im Arboretum ein

Dreiste Müllentsorgung

Vor den Toren des Arboretums in der Nähe des Waldhauses wurde illegal Sperrmüll entsorgt. Foto: Forstamt Königstein

In der vergangenen Woche fanden Mitarbeiter an zwei Tagen große Mengen von Sperrmüll direkt am Eingang des Arboretums Main-Taunus vor.

Die Pädagoginnen des Waldkindergartens, der sich im Waldhaus befindet, waren entsetzt angesichts der großen Müllmenge, die direkt vor der Schranke abgeworfen wurde. Der Müll gefährdet die Sicherheit der Kinder, die den Kindergarten besuchen und sich daran verletzen können.
Auch Martin Westenberger, der zuständige Revierförster ist wütend: „Es ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten, was hier passiert ist: Gewissenlos und ohne über die Konsequenzen für Mensch und Natur nachzudenken, wurde eine große Menge Sperrmüll abgeladen, für dessen Beseitigung nun der Steuerzahler aufkommen muss.“
Seit Wochen gehen bei dem Forstamt Königstein Beschwerden von verärgerten Bürgerinnen und Bürgern ein, die mit Fotos dokumentieren, wie achtlos einige Mitmenschen die Schönheit des Arboretums verschandeln. Es gibt Mitmenschen, die sich keinerlei Gedanken über die Konsequenzen ihres Handelns machen und komplette PKW-Ladungen im Waldpark hinterlassen.
Die illegale Müllentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und ist als solche mit Bußgeldern belegt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Forstamt Königstein per E-Mail an Forstamt.Koenigstein@forst.hessen.de oder unter der Telefonnummer 06174/92860 gerne entgegen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.