16. Juli 2021

Bürgermeister Alexander Immisch auf Rundgang mit dem „Schutzmann vor Ort“

Gemeinsam „auf Streife“

Bürgermeister Alexander Immisch (rechts) ist einmal im Monat gemeinsam mit dem „Schutzmann vor Ort“, Christian Schneider, vor Ort unterwegs. Foto: mag

Einmal monatlich begibt sich Bürgermeister Alexander Immisch gemeinsam mit Polizeihauptkommissar Christian Schneider – dem „Schutzmann vor Ort“ – auf einen gemeinsamen Rundgang durch Schwalbach. Dabei wählen die beiden unterschiedliche Routen und suchen auch neuralgische Orte auf, an denen es zum Beispiel zu Ruhestörungen und entsprechenden Anwohnerbeschwerden kommt.

Unterwegs kommen sie dabei mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch und erfahren von ihnen unmittelbar, „wo der Schuh drückt“. Der „Schutzmann vor Ort“ ist ein wesentlicher Baustein des vom hessischen Innenministerium initiierten „Kompass“-Projektes, das auf eine nachhaltig ausgerichtete Verzahnung und engere Zusammenarbeit zwischen Bürgern, Polizei und Kommune abzielt. Gemeinsam werden die spezifischen kommunalen Sicherheitsbedürfnisse, also auch die Sorgen und Ängste der Bevölkerung erhoben und analysiert, um gemeinsam ein passgenaues Lösungsangebot zu entwickeln.

Schwalbach war eine von vier hessischen Modellkommunen, in denen die Sicherheitsinitiative im Dezember 2017 startete und ist seither teilnehmende Kommune von „Kompass“. Inzwischen nehmen rund 90 hessische Kommunen an dem Landesprogramm teil.

Christian Schneider, der anfangs ausschließlich Schwalbach zugeordnet war und sein Büro im Rathaus hatte, ist nach zunehmender Verbreitung des Projektes inzwischen im gesamten Bereich der Polizeistation Eschborn tätig.

Er ist regelmäßig, meist mit einem weiteren Kollegen, auf präventiver Fußstreife. Diese Streifen verteilen sich auf die Kommunen und werden nach Angaben der Polizei „schwerpunktmäßig und lageabhängig“ durchgeführt. Bei konkreten Anliegen oder öffentlichkeitswirksamen Straftaten wird die Streifentätigkeit angepasst.

„Die gemeinsamen Rundgänge mit dem `Schutzmann vor Ort´ sind für mich äußerst aufschlussreich“, sagt Alexander Immisch. „Zufällige Begegnungen und Gespräche mit den Bürgern sind dabei genauso wichtig, wie die Inaugenscheinnahme der Orte und der fundierte Austausch über die polizeiliche Einschätzung der allgemeinen Situation.“

Christian Schneider bestätigt: „Die gemeinsame Streife mit Alexander Immisch hat sich etabliert und stellt einen wichtigen Faktor in der Zusammenarbeit dar. Im Dezember vergangenen Jahres gab der Bürgermeister die Anregung zu der gemeinsamen Streife. Seit Januar 2021 wird sie regelmäßig durchgeführt.

Der „Schutzmann vor Ort“ ist auch jenseits seiner Rundgänge und Streifen Ansprechpartner für die Bürger. Christian Schneider ist unter der Telefonnummer 06196/804–198 oder per E-Mail an praevention-pdmt.ppwh@polizei.hessen.de erreichbar. Bei Bedarf bietet er auf Anfrage auch Bürgergespräche im Rathaus an. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.