9. August 2021

Die Wege im Arboretum sind rund um die Obstbäume mit Mirabellen gepflastert

Viele vollreife Mirabellen

Die Mirabellen-Bäume im Arboretum tragen dieses Jahr reichlich. Manche Äste haben dem zusätzlichen Gewicht sogar nachgegeben und sind abgebrochen. Foto: te

An vereinzelten Stellen im Arboretum finden sich Mirabellenbäume direkt am Wegesrand, deren Früchte dieser Tage zur Vollreife gekommen sind.

Zumindest hier im Arboretum ist das Fruchtjahr 2021 dieser Steinobst-Rosengewächse recht ergiebig. Die Äste der Bäume tragen schwer herabhängend eine verschwenderisch-üppige Fülle von saftigen kleinen Früchten. Manche Äste haben dem zusätzlichen Gewicht von Regenwasser und Winddruck sogar nachgegeben und sind abgebrochen zu Boden gefallen. Diese Mirabellen haben allerdings wenig Aroma, ihre Haut ist sommerlich erfrischend leicht säuerlich und die Kerne lassen sich nicht leicht lösen.
Vielleicht sind dies die Gründe, weswegen die herabgefallenen und dekorativ im Gras oder auf den Wegen verstreut liegenden Mirabellen nicht eingesammelt und verwertet werden. So haben wenigstens Wildtiere eine reichhaltige Auswahl und Spaziergänger im wahrsten Sinne vorübergehend einen bunt-hübschen Anblick. Aber Vorsicht: Wenn es bald wieder sommerlich trocken und warm wird, dann lassen allerdings auch die Wespen und sogar Hornissen nicht mehr lange auf sich warten. te

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.