27. August 2021

Koalition will Notfallschilder an allen Ruhebänken

„Im Notfall zählt jede Minute“

SPD und CDU möchten alle Schwalbacher Bänke mit Nummern ausstatten, damit im Notfall schneller Hilfe kommt. Foto: Schlosser

Laut einem Antrag von SPD und CDU sollen alle Ruhebänke in Schwalbach registriert und nummeriert werden. Ruhebänke mit Notfallnummern gibt es schon in Eppstein und Kriftel. Nun haben SPD und CDU einen Antrag gestellt, auch die Bänke in Schwalbach mit kleinen Schildern auszustatten.

Es soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden „mit dem Ziel, alle Ruhebänke aufzulisten, zu priorisieren, zu nummerieren, die entsprechenden Geodaten zu erfassen und zu registrieren. Diese Daten sollen dann in der Einsatzleitstelle des Main-Taunus-Kreises hinterlegt werden. An allen Bänken in der Schwalbacher Gemarkung soll dann ein kleines Schild angebracht werden, auf dem die Notfall-Rufnummer 112 sowie die jeweilige Nummer der Bank eingraviert ist. So kann man bei einem Notfall die Banknummer weitergeben und die Einsatzkräfte können den richtigen Ort gezielt anfahren.

„Insbesondere in akuten Notsituationen erhoffen wir uns eine Vereinfachung der Hilfeleistung für beide Seiten. Jede eingesparte Minute bei der Anfahrt kann Leben retten“, erläutert CDU-Stadtverordneter Jan Welzenbach. Alexandra Scherer von der SPD ergänzt: „Analog zu den Ruhebänken sollen auch ausgewählte Straßenlaternen berücksichtigt und markiert werden. Manchmal können es die kleinen Dinge sein, die unseren Alltag und unser Leben sicherer machen.“ rb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.