22. September 2021

Das Naturbad lädt am 2. und 3. Oktober zum Hunde-Schwimmen ein

Hunde dürfen wieder Schwimmen

Die Badesaison des Schwalbacher Naturbades ist am Sonntag zu Ende gegangen. Am Samstag, 2. Oktober, und Sonntag 3. Oktober, öffnet das Bad von 12 bis 17 Uhr nochmals seine Pforte – für ein Hunde-Schwimmen.

Der Eintritt ist frei, doch wird um eine Spende von wenigstens 50 Cent pro Pfote gebeten. Der Spendenerlös soll wie schon in den Vorjahren an einen Tierschutzverein gehen.
Das Bewirtungs-Team des Naturbads wird an den beiden Nachmittagen ebenfalls da sein und sich um das leibliche Wohl der zweibeinigen Besucher kümmern. Vom Bad-Team wird zudem noch Kuchen angeboten, dessen Erlös mit in die Spendenkasse fällt. Veranstalter des Hunde-Schwimmens ist der Betreiber des Naturbades, die Wasserversorgung Main-Taunus, Betriebsführer der Schwalbacher Stadtwerke. Geschäftsführer Kai-Thorsten Lorenz verspricht: „Gemeinsam mit Ergün Arslan von unserem Partnerunternehmen ADL Dienstleitungen & Bäderservice werden wir die eingegangenen Spenden großzügig aufrunden und einem Tierschutzverein übergeben.“
Das wird auch die vierbeinigen Badegäste interessieren: Das Wasser des Naturbades ist frei von jeglichen Chemikalien und Chlor. Die Hunde baden in völlig naturbelassenem Wasser in grüner Umgebung und mit leichtem Einstieg ins Wasser über den Kiesstrand. „Auch Hunde, die noch nicht zu den ‚Wasserratten‘ ihrer Spezies zählen, können hier einen Anfang machen“, findet Lorenz. Wichtig: Jeder Hundehalter haftet für seinen Hund und ist natürlich verpflichtet, falls notwendig, ein „Malheur” zu beseitigen. Alle Hunde müssen eine Hundemarke tragen und haftpflichtversichert sein. Aus hygienischen Gründen dürfen Frauchen und Herrchen nicht mit ins Wasser.
Für alle, die gerne selbst im Naturbad schwimmen und die sich schon auf die Badesaison 2022 freuen, fügt Kai-Thorsten Lorenz hinzu: „Nach dem Hunde-Schwimmen wird das Wasser in den Becken nicht mehr in den Kreislauf, also in das Regenationsbecken, gepumpt. Die Pumpen werden abgestellt und das Wasser wird vor der nächsten Saison wie jedes Jahr komplett frisch eingelassen.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.