12. Oktober 2021

Schwalbach ehrte die besten Leistungen beim diesjährigen Stadtradeln

Einmal die Welt umradelt

Für die besten Ergebnisse beim diesjährigen Stadtradeln wurden ausgezeichnet (v.links): Dr. Wolfgang Küper für den ersten Platz des Teams „Oldies“ und den zweiten Platz Einzelleistung. Helga John für die beste Teamleistung als Verein „Schwimmclub Schwalbach“, Ulrike Kocanda für den zweiten Platz des Teams „Knuffi 24“, Dirk Kaller für die beste Einzelleistung, Stefan Reiber für den dritten Platz des Teams „Hopfenradler“, Heinz Werntges für den vierten Platz in der Einzelleistung, Marianne Ames für die beste Radlerin und Hans Ames für den dritten Platz in der Einzelleistung. Foto: mag

Zum siebten Mal in Folge beteiligte sich die Stadt Schwalbach am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln. Am vergangenen Freitag gratulierte Bürgermeister Alexander Immisch den Teilnehmenden mit den besten Einzelwertungen sowie Vertreterinnen und Vertretern der erfolgreichsten Teams. Sie erhielten Urkunden und Gewinn-Gutscheine zur Einlösung in einem Schwalbacher Gastronomiebetrieb.

Vom 12. Juni bis 2. Juli radelten 213 Schwalbacherinnen und Schwalbacher mehr als 45.000 Kilometer – eine Strecke, die einmal komplett um die ganze Erde reicht. Dabei wurden rund 6,7 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen vermieden. Die beste Teamleistung erbrachte das Team „Oldies“ mit durchschnittlich 515 Kilometern pro Kopf – und dies bei einem Altersdurchschnitt von 77 Jahren, wie Teamchef Dr. Wolfgang Küper verriet.
Mit 1.454 Kilometern erzielte Dirk Kaller die beste Einzelleistung. Als beste Radlerin wurde Marianne Ames mit 731 Kilometern ausgezeichnet und die beste Teamleistung als Verein erzielte der „Schwimmclub Schwalbach“ mit 6.225 Kilometern und durchschnittlich 249 Kilometern pro Kopf.
Eines verband die Preisträgerinnen und Preisträger: Der Spaß an der Sache und die Motivation, auch 2022 wieder mit dabei zu sein. „Im nächsten Jahr wollen wir die 50.000 Kilometer knacken“, spornte Alexander Immisch an, der selbst im Team Rathaus in die Pedale getreten war und im Wettbewerbszeitraum kürzere Dienstwege mit dem Dienstfahrrad zurücklegte. Die Teams der Albert-Einstein- und der Friedrich-Ebert-Schule sind bereits zuvor für Ihre Leistungen ausgezeichnet worden. Beim angegliederten Schulradeln trugen diese zirka 6.500 Kilometer zum diesjährigen Gesamtergebnis bei. Im Städtevergleich von hessenweit 115 Teilnehmerkommunen mit 10.000 bis 49.999 Einwohnern rangiert Schwalbach auf Platz 36 und damit im oberen Drittel.
Für Fragen rund um das Stadtradeln steht im Rathaus die Mobilitätsbeauftragte Daniela Wolf, unter der Telefonnummer 06196/804-160 oder per E-Mail an schwalbach@stadtradeln.de zur Verfügung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.