2. November 2017

Town & Country Stiftung vergibt Spenden an Schwalbacher Fußballverein

Spende für den FC Schwalbach

Der FC Schwalbach hat für seine Integrationsarbeit eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Foto: FC

Der FC Schwalbach hat am Sonntag eine Spende in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung erhalten. Die Spende soll für die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien in den laufenden Mannschaftsbetrieb verwendet werden.Der Town & Country Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fünften Mal vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Preises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Der FC Schwalbach ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhängige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswählen, an das in Kürze ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll.
Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Preis das Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Vereins. Der FC Schwalbach setzt sich dafür ein, Kindern aus Flüchtlingsfamilien den Weg zum Sport und zum Vereinsleben zu ermöglichen. Über Flyer machen die Ehrenamtlichen auf ihren Verein aufmerksam und räumen anschließend mit freien Mitgliedsbeiträgen und gebrauchtem Sportequipment finanzielle Hindernisse zur Teilnahme aus dem Weg. Das gemeinsame Hobby gibt den Kindern die Möglichkeit, sich auszutauschen und Sprachbarrieren zu überwinden. „Es ist ein sehr tolles Projekt, welches weiterhin finanziell gefördert werden sollte“, sagte Anna Lungershausen, Botschafterin der Town & Country Stiftung, welche im Namen der Hausbau Realisierung Ahlborn den Spendenscheck übergab.
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. red

 

 

Schreibe einen Kommentar