4. Februar 2015

DJ „Marco Mzee“ aus dem Ischgler „Kuhstall“ sorgte für die fetzige Hüttenmusik

Hüttengaudi im Bürgerhaus

Hüttenzauber im Bürgerhaus begeistert
Hüttenzauber im Bürgerhaus begeistert

Am Samstagabend luden die Pinguine zu einem lustigen Tanzabend, bei dem der österreichische DJ und Sänger „Marco Mzee“ mit einem großen Repertoire an Partyhits für eine tolle Stimmung sorgte. Passend zum diesjährigen Motto „Hüttenzauber“ brillierten die Gäste in feschen Dirndln und Lederhosen. Für das leibliche Wohl war in Form von Brezeln, Bier sowie Calvados gesorgt.

Um 20.11 Uhr stürmte DJ „Marco Mzee“, der eigens aus Österreich angereist war, die bunt beleuchtete Bühne, hieß seine zahlreichen Gäste willkommen und stimmte den ersten Hit „Sweet Caroline“ an. Gut gelaunt und gekleidet in einer Shorts mit Kuhfell-Optik sowie einem Shirt, auf dem der Schriftzug „Der DJ aus den Bergen“ prangte, bewegte sich der Musiker über die Bühne und sorgte so für eine ausgelassene Stimmung.

Die ersten tanzfreudigen Paare tauchten auf der Tanzfläche auf, während andere erst einmal bei einem Bier und netten Unterhaltungen den Klängen lauschten. Zahlreiche weitere Partyknaller, wie zum Beispiel „Ein Stern“ folgten. Als Helene Fischers Hit „Atemlos durch die Nacht“ ertönte, gab es für viele kein Halten mehr. Sie begaben sich auf die Tanzfläche und bewegten sich zum Takt mit.

Der von den Pinguinen organisierte Tanzabend ist der zweite seiner Art und wie bereits im Vorjahr hat sich der Vereins-Vorstand rund um den ersten Vorsitzenden Horst Harmet für „Marco Mzee“ als DJ entschieden. „Thorsten Roos vom ‚Elferrat‘ ist im ‚Kuhstall‘, einer Après-Ski-Disco in Ischgl, auf Marco, der dort regelmäßig als DJ auftritt, aufmerksam geworden und war sofort hellauf begeistert von ihm“, so Horst Harmet, „er macht unsere Veranstaltung zu einem Highlight.“

Im Gegensatz zu so manch anderem Künstler legte „Marco Mzee“, der seit 28 Jahren als DJ tätig ist, auch viel Wert darauf, mit seinem Publikum zu interagieren, sprach die Zuschauer immer wieder an, mischte sich unter diese und tanzte ausgelassen mit.

Die Stimmung hätte nicht besser sein können, wie auch viele Gäste bestätigten: „Ich bin rundum zufrieden – tolle Musik, klasse Künstler und viele nette Leute“, resümierte Birgit Albrecht, die seit drei Jahren Mitglied bei den Pinguinen ist.

Bis etwa 2 Uhr dauerte der Tanzabend an. Doch nach der Party ist bei den Pinguinen vor der Party: Am Sonntag, 8. Februar, folgt der Fastnachtsumzug durch Schwalbach mit anschließender Party im Bürgerhaus. Und am Freitag, 13. Februar, geht es weiter mit der Damensitzung, die dieses Jahr unter dem Motto „Tanz der Vampire“ steht.

Im Übrigen hatten die Gäste nicht nur viel Spaß, sondern vollbrachten mit ihrer Teilnahme am „Hüttenzauber“ auch eine gute Tat, denn die Eintrittsgelder kamen dem Verein „Kindertaler“, der sich für arme Kinder in Schwalbach einsetzt, zu Gute. bs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.