14. April 2015

Kriminalstatistik: Kaum Aufklärung bei Sachbeschädigung und Einbrüchen

Deutlich mehr Straftaten

Schwalbach verzeichnet im Jahr 2014 einen Anstieg der Gesamtzahl der Straftaten von rund 20 Prozent. Das geht aus der Kriminalstatistik hervor, die Landrat Michael Cyriax und der Polizeidirektor des Main-Taunus-Kreises Jürgen Moog Anfang April vorgestellt haben. Dennoch liegt die Stadt statistisch gesehen bei der Anzahl der Fälle noch deutlich unter dem Kreisdurchschnitt.

Waren es in 2013 noch 546 Straftaten in Schwalbach, so lag die Gesamtzahl des vergangenen Jahres bei 653 Fällen. Zunahmen bei den Fallzahlen gab es vor allem im Bereich schwere Diebstähle (+41), bei Gewaltkriminalität (+9) und den einfachen Diebstählen (+8). Mit dem Fund der weiblichen Leiche im vergangenen Jahr weist die Statistik auch einen bislang offiziell noch immer ungeklärten Todesfall auf. Dennoch kann sich die Aufklärungsquote insgesamt sehen lassen: In mehr als der Hälfte aller Fälle (57 Prozent = 283 Tatverdächtige) konnten die Täter ermittelt werden. Der Anteil an Frauen ist dabei deutlich geringer: 60 Frauen stehen 223 männliche Täter gegenüber.
Zu den häufigsten Straftaten gehört in Schwalbach nach wie vor die Sachbeschädigung. Hier gab es einen leichten Anstieg um 18 auf insgesamt 87 Fälle. Auch wenn der Anstieg nicht dramatisch ist: Die Aufklärungsrate ist mit 14,9 Prozent bei diesem jugendtypischen Delikt nicht sehr hoch und die Delinquenten kommen in der Regel ungeschoren davon. Platz zwei im Ranking der Straftaten belegen Delikte im Bereich der leichten Körperverletzung. Insgesamt 23 Mal wurde die Polizei hier tätig. Die Plätze drei und vier sind Diebstählen aus Fahrzeugen sowie Einbrüchen in Wohn- und Büroräumen zuzuschreiben. Mit 42 Einbrüchen in Privatwohnungen und –häuser sowie 37 Einbrüchen in Büroräume verzeichnet die Statistik hier einen leichten Anstieg. Auch die Zahl der erwischten Ladendiebe nahm zu: 16 Fällen stehen 8 gemeldeten Fällen im Vorjahr gegenüber.
Mit einer Aufklärungsquote von 57 Prozent liegt Schwalbach innerhalb des Main-Taunus-Kreises im Mittel. Der Kreis lag mit 4.861 registrierten Fällen je 100.000 Einwohner deutlich unter dem Landesdurchschnitt von 6.566 Straftaten. „Nach wie vor ist der Main-Taunus-Kreis also einer der sichersten Kreise in Hessen“, so Landrat Cyriax. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.