12. Mai 2015

Die Schwalbacher Parteien diskutieren über das Thema Altkleidercontainer

Wer darf alte Kleider sammeln?

In Schwalbach stehen zahlreiche Altkleider-Container. Nicht immer ist klar, wer von den Kleiderspenden profitiert. Foto: Schlosser

Die Fraktionen der Stadt Schwalbach diskutieren derzeit über das Aufstellen von Altkleidercontainern. Nun haben die Fraktionen um CDU und Grüne sowie die SPD-Fraktion jeweils eigene Anträge gestellt.

In Schwalbach stehen zahlreiche Altkleidercontainer, auf denen keine klaren Hinweise auf die einsammelnde Organisation zu lesen sind. Viele Schwalbacher wollen ihre Altkleider spenden und gehen meist davon aus, dass es sich bei den Containern um solche von karitativen Einrichtungen handelt. Doch das ist nicht immer der Fall. Denn mit dem Handel von Altkleidern lässt sich inzwischen auch gut Geld verdienen.
Deshalb hat die Mehrheitskoalition aus CDU und Grünen nun den Antrag gestellt, dass auf städtischen Flächen ausschließlich Altkleidercontainer anerkannter karitativer Einrichtungen stehen und diese mit dem jeweiligen Emblem gekennzeichnet sein müssen. So könne der Entsorger wissen, wem die gebrauchten Kleider zu Gute kommen.
Auch die Schwalbacher SPD hat sich mit dem Thema befasst. Sie hat eine umfassende Anfrage an den Magistrat eingereicht. Die Sozialdemokraten wollen, dass geprüft wird, wo und wie viele Altkleidercontainer auf öffentlichen und privaten Grundstücken stehen und welche Unternehmen dafür verantwortlich sind
Für die SPD stellt sich auch die Frage, welche Einflussmöglichkeiten die Stadt bei der Auswahl der Träger der Container hat. „Kann die Stadt die Anzahl der Container bestimmen? Woran ist die Stadt bei der Auswahl der Träger gebunden?“, heißt es in der SPD-Anfrage. Die Fraktion interessiert aber auch, welche weiteren Möglichkeiten es für Schwalbacher Bürger gibt, Altkleider zu spenden. Die Sozialdemokraten wollen, dass geprüft wird, welche Alternativen diesbezüglich in Schwalbach eingeführt werden könnten und ob Altkleider nicht auch direkt in Katastrophengebiete gesendet werden können. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.