22. Juli 2015

Deutsch-polnische Jugendbegegnung am Rande der Bürgerfahrt

Am Ende sangen alle mit

Jugendliche aus Olkusz führten im Bürgerhaus ein Stück zum Thema "Freiheit" auf. Foto: privat

Freude schöner Götterfunken. Zunächst noch recht holprig, dann zusehends klarer und entschlossener tönte die Hymne der Europäischen Union durch das Schwalbacher Bürgerhaus, wo deutsche und polnische Jugendliche zusammen gekommen waren.

Als die Gruppe polnischer Schüler Ende Juni auf der Bühne stand und sang, erhob sich nach und nach das Publikum – bestehend aus Schülern der Albert-Einstein-Schule – und stimmte mit ein. Zwei Kurse der elften Klasse waren gekommen, um sich die Aufführung „Freiheit“ der neun polnischen Jugendlichen anzusehen, die im Rahmen der jüngsten Bürgerfahrt aus der Partnerstadt Olkusz nach Schwalbach gekommen sind.
In ihrem Stück setzten sie sich mit der jüngeren polnischen und europäischen Geschichte auseinander: In einer Kombination aus Text, Musik und Film zeichneten sie die Ereignisse von der Entstehung der revolutionären Gewerkschaft Solidarnosz Anfang der 80er-Jahre nach, über den Mauerfall bis hin zu den ersten halbfreien Wahlen in Polen. Neben dem polnischen Lied „Mury“ (deutsch „Mauern“), das von der Solidarnosc bei Protesten gesungen wurde, wurden auf der Bühne auch Nenas „99 Luftballons“ und „Wind of Change“ von den Scorpions vorgetragen.
Im Anschluss an die Aufführung gab es eine kleine Gesprächsrunde, in der die Jugendlichen über Freiheit, Vorurteile und Europa diskutierten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.