2. September 2015

Schwalbacher Spitzen

Falsche Prioritäten

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Da werden einfach falsche Prioritäten gesetzt: Wenn in Sachsen ein paar Deppen einen Brandsatz werfen, rauscht gleich das halbe Bundeskabinett an, obwohl mit ein paar Asozialen eigentlich Polizei und Staatsanwaltschaft fertig werden sollten. Die Regierung sollte sich lieber darauf konzentrieren, endlich eine vorausschauende Einwanderungspolitik zu machen, die der Realität gerecht wird. Die Realität ist einerseits, dass selbst die Menschen aus den Kriegsgebieten ausschließlich zu uns kommen, weil sie sich hier eine vernünftige Perspektive für ihr Leben erhoffen. Und die Realität ist andererseits, dass Deutschland jedes Jahr um fast 200.000 Menschen schrumpft und Migranten grundsätzlich sehr gut gebrauchen kann.
Warum also werden einwanderungswillige Menschen aus heruntergekommenen Staaten immer nur als Problem gesehen? Das einzige Problem ist, dass das Asylrecht nicht geeignet ist, um Einwanderung zu regeln. Außer der Schleuser-Mafia, die zurzeit Milliarden verdient, hat niemand etwas davon. Besser wäre es, die Grenzen für Illegale dicht zu machen und gleichzeitig endlich großzügige Regelungen für eine legale Einwanderung zu schaffen.

Sind Sie anderer Meinung oder sprechen wir Ihnen aus der Seele? Dann kommentieren Sie den Beitrag im grauen Feld unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.