11. September 2015

Frauentreff-Programm für den Herbst und Winter ist jetzt erhältlich

Andere Kulturen näherbringen

Das neue Frauentreff-Programm ist da. Es enthält verschiedene Angebote aus gesundheitlichen, literarischen und kulinarischen Bereichen. Das Programm von September 2015 bis Januar 2016 liegt zur kostenfreien Mitnahme im Rathaus und im Frauentreff aus. Die Angebote werden auch im Veranstaltungskalender der Stadt unter www.schwalbach.de veröffentlicht.

Einen anderen Suppenfreitag verspricht die Schwalbacherin Ingrid Neupauer mit ihrem Gemüsecurry am Freitag, 18. September, von 12 bis 13 Uhr. Unter ihrer Anleitung wird ein Gemüsecurry gemeinsam vorbereitet und anschließend zusammen verspeist. Wer Lust hat, hilft mit, wer nicht, isst dennoch genussvoll mit. Wie immer wird ein Kostenbeitrag von 2,50 Euro für die Zutaten erhoben.
Ein ernstes Thema, locker aufbereitet erleben die Besucherinnen des Frauentreffs am Dienstag, 29. September, um 19.30 Uhr unter der Überschrift „Speicher voll? – Gedächtnistraining“. Gedächtniseinbußen betreffen nicht nur ältere Menschen. „Digitale Demenz“ ist ein Begriff, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Wie bei Muskeln, die sich bei fehlender Belastung zurückbilden, leidet auch das Gehirn, weil es nicht genügend gefordert wird. Mit der richtigen Methode kann man seine Gehirnkapazität um ein Vielfaches steigern. An diesem Abend vermittelt Suhila Thabti-Megharia Techniken, die in der Schule, in der Uni, bei der Arbeit oder im Alltag angewandt werden können.
Am Dienstag, 20. Oktober, um 10 Uhr, führt die in Schwalbach lebende Koreanerin Ho-Nam Hyun in die Rituale der koreanischen Teezeremonie ein. Farbe, Duft und Geschmack des hochwertigen grünen Tees kommen besondere Bedeutung zu. Die koreanische Teezeremonie findet normalerweise kniend auf dem Boden statt, im Frauentreff wird jedoch an Tischen vor sitzendem Publikum zelebriert. Danach gibt Ho-Nam Hyun eine Einführung in die koreanische Hochzeitszeremonie. Um Anmeldung unter Telefon 804-192 wird gebeten.
Am Samstag, 31. Oktober 2015, führt Ingrid Neupauer von 15.45 Uhr bis 18 Uhr ins Hatha Yoga ein. Das ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele vor allem durch körperliche Übungen, Atemübungen und Meditation angestrebt wird. Eine Kombination aus diesen drei Elementen soll das Zusammenspiel von Körper, Geist, Seele und Atem verbessern.
Am Dienstag, 4. November, geht es von 18 bis 20 Uhr um hautnah erlebte kulturelle Unterschiede. „Die Integration von Migrantinnen und Migranten in Deutschland macht Fortschritte. Es bleiben aber noch teils große Unterschiede zum Leben der Einheimischen.” So lautet das Ergebnis eines Regierungsberichts aus dem Jahr 2012. Die türkischstämmige Schwalbacherin Aysen Yildirim schildert, wie sie kulturelle Unterschiede erlebt. Schwalbacherinnen mit und ohne Migrationshintergrund sind zur Diskussion eingeladen.
Die Kunst des Papierfaltens heißt auf Koreanisch „Jongi Jubgi“. Schachteln, Untersetzter, Dosen werden aus einem besonderen Papier gefertigt, das, wenn es nass wird, flexibel wie Stoff ist. In trockenem Zustand erweist es sich als sehr stabil. Die Koreanerin Ho-Nam Hyun macht die Teilnehmerinnen mit der koreanischen Handwerkskunst bekannt und leitet am Dienstag, 3. November, von 10 Uhr bis 11.30 Uhr dazu an, einfache Dinge selbst herzustellen.
Schweizer Literatur steht am Donnerstag, 5. November, um 19.30 Uhr im Frauentreff auf dem Programm. Nach einem historischen Überblick über die deutschsprachige Schweizer Literatur stellt Anneliese Fleischmann-Stroh Franz Hohler vor.  red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.