16. November 2015

Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Mut zur Zukunft

Der Gesangverein „Pro Musica“ und ein Ehrenzug der Feuerwehr umrahmten die Gedenkstunde. Foto: mag

Zu einer Gedenkstunde an die Opfer von Gewalt, Terror und Willkürherrschaft am Ehrenmal in der Eschborner Straße hatte Bürgermeisterin Christiane Augsburger anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag eingeladen.

Die Bürgermeisterin erinnerte in ihrer Ansprache an die Toten der beiden Weltkriege und die Menschen auf der Flucht, die damals eine neue Heimat suchen mussten. Mit den Flüchtlingen aus Syrien, Pakistan, Afghanistan oder Eritrea seien es heute wieder viele Hundertausende, die auf der Flucht vor Terror und Gewalt sind, vor denjenigen, die mit den Anschlägen in Paris auch in Europa für Angst und Schrecken sorgen. Sie rief zu „Mut zur Zukunft“ auf in der Hoffnung, dass Europa in dieser schwierigen Zeit wieder zusammenfinden werde. Anschließend legten Christiane Augsburger und Stadtverordnetenvorsteherin Claudia Eschborn legten am Ehrenmal gemeinsam einen Kranz nieder. Begleitet wurde die Gedenkstunde von der freiwilligen Feuerwehr mit einem Ehrenzug und vom Gesangverein „Pro Musica“. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.