18. Januar 2016

In diesem Jahr war das Rathaus schon nach einer Viertelstunde gestürmt

Narren machen kurzen Prozess

Nach kurzem „Kampf“ strömten hunderte Narren ins Bürgerhaus. Foto: Schlosser

Mit großem Aufgebot und in relativ kurzer Zeit eroberten die Narren der Schwalbacher Pinguine gestern das Rathaus. (Bericht mit Video)

Um genau 14.11 Uhr begann der Ansturm mit Hilfe befreundeter Vereine aus Niederhöchstadt, Oberursel, Bad Homburg und Bad Soden und keine Viertelstunde später strömten die Narren ins Bürgerhaus und hatte Pinguin-Vorsitzender Horst Harmet die Stadtkasse in der Hand. Vielleicht lag es an den niedrigen Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, dass Bürgermeisterin Christiane Augsburger und der Magistrat etwas weniger Widerstand als sonst leisteten.
Verbal schenkten sich Horst Harmet und Christiane Augsburger am Sonntag wieder einmal nichts. Während der Narr vor dem Marktplatzbrunnen lauthals die Übernahme der Macht durch die Karnevalisten proklamierte, schimpfte die Bürgermeisterin vom Balkon herab, dass die Jecken doch keine Ahnung von Verwaltung hätten.
Am Ende gab sie sich aber doch geschlagen und ließ sich festnehmen, während der Rest des Magistrats Bonbons auf die hereinströmenden Narren-Massen warf. Im Bürgerhaus folgte dann wie immer beim Rathaussturm eine erste Fastnachtsparty, für die die Pinguine auch wieder ein Programm mit Garden und Prinzen zusammengestellt hatten.
Weiter geht es in der Schwalbacher Fastnacht bereits am Samstag, 23. Januar. Dann steigt um 19 Uhr die Gala-Sitzung der Pinguine im Bürgerhaus. Karten zum Preis von 17 Euro gibt es in der Papiertruhe in der Ringstraße 23 oder an der Abendkasse. MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.