19. April 2016

Schwalbacher findet Stabbrandbombe

Bombenalarm

Ein 43-jähriger Mann hat gestern Abend in einem Feld am Europaring eine Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden und hat anschließend die Polizeistation in Niederhöchstadt fast lahmgelegt.

Da er sich Sorgen machte, dass der Gegenstand für andere Menschen gefährlich sein könnte, transportierte er ihn in seinem Pkw zur Polizeistation nach Niederhöchstadt und setzte sich dabei selbst großer Gefahr aus.
Gegen 20.55 Uhr war der Mann zu Fuß hinter dem Europaring unterwegs, als er auf den etwa 40 Zentimeter langen Gegenstand aus Metall stieß. Nachdem er bei der Polizeistation eingetroffen war und die Beamten den verdächtigen Gegenstand als Kampfmittel identifiziert hatten, wurde der Parkplatz mit dem Pkw, in welchem sich die Brandbombe befand, weiträumig abgesperrt. Erst gegen Mitternacht konnte der Gegenstand durch den Kampfmittelräumdienst fachgerecht abtransportiert werden.
Um sich bei dem Fund eines sprengstoffverdächtigen Gegenstandes nicht selbst in Gefahr zu bringen, rät die Polizei, den Gegenstand nicht zu berühren oder zu bewegen, Abstand zu halten und die Polizei über den Notruf 110 zu alarmieren. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.