25. Mai 2016

Schwalbcher Spitzen

Unbegreiflich

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Es gibt eine Folge der amerikanischen Serie „Criminal Minds“, in der ein Irrer Frauen tötet und sich aus einzelnen Leichenteilen in einem finsteren Versteck eine perfekte Partnerin basteln will – eine der ekligsten Folgen dieser ohnehin recht unappetitlichen Krimireihe. Der Mann war natürlich ein Sonderling und wurde am Ende von den heldenhaften Profilern der „Behavioral Analysis Unit“ unschädlich gemacht.
Wer bisher dachte, die brutalen Fälle seien nur den Hirnen amerikanischer Drehbuch-Autoren entsprungen, der wurde nun ausgerechnet in Schwalbach eines Besseren belehrt. Denn der hiesige Killer war noch brutaler und er führte eine halbwegs bürgerliche Existenz, die ihn für die Ermittler unsichtbar machte.
Viele Schwalbacher kannten Manfred Seel als freundlichen Menschen, der gerne einen Gartentipp über den Zaun rief und friedlich beim Sommertreff Saxofon spielte. Niemand kann sich bis heute vorstellen, dass ausgerechnet er ein perverser Mörder war – auch wenn das die Fakten eindeutig belegen. Das macht die Sache genauso unbegreiflich wie die Brutalität der Taten selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.