6. Juni 2016

Fußball-Damen der FSG Bad Soden/Schwalbach sichern Aufstieg

Meisterliche Leistung

Groß war der Jubel der Fußballerinnen der FSG Bad Soden/Schwalbach. Mit einem 0:0-Unentschieden gegen Flörsheim sicherten sie sich den Meistertitel in der Gruppenliga Wiesbaden. Foto: privat

Ein furioses Finale um die Meisterschaft und den Aufstieg erlebte die Gruppenliga Wiesbaden in diesem Jahr. Und am Ende hatten die Fußballerinnen aus Schwalbach und Bad Soden die Nase vorn.

Lange Zeit spielten vier Mannschaften um den Titel und nach dem letzten regulären Spieltag blieben mit der SG Diedenbergen, dem SV Flörsheim und der FSG Bad Soden/Schwalbach noch drei Aufstiegsaspiranten im Rennen. Erst am letzten Spieltag fiel die Entscheidung. Die Partie der FSG Bad Soden/Schwalbach gegen den SV Flörsheim konnte wegen eines Unwetter nicht planmäßig stattfinden und musste auf den Montag verschoben werden. Damit wurde es zu einem echten Endspiel. Die Ausgangslage vor der letzten Partie konnte spannender kaum sein: Die FSG hätte als bisheriger Spitzenreiter mit einem Unentschieden die Meisterschaft und den Aufstieg feiern können, aber bei einer Niederlage auch mit leeren Händen dastehen können.
So begann der Aufstiegskrimi vor großartiger Kulisse, bei dem die vielen Zuschauer begeistert die Aktionen der Spielerinnen bejubelten. Die Gäste aus Flörsheim begannen offensiv. Die Abwehrreihe der FSG war jedoch wachsam und die gute Torfrau Lina Hofmann strahlte bei all ihren Aktionen viel Ruhe und Übersicht aus. Aber auch die Schwalbacher Offensivaktionen waren gefährlich. Karoline Knatz und Vanessa Scheu hatten einige Chancen.
So wogte das ausgeglichene Spiel bis zur Pause hin und her, Tore fielen aber trotz guter Chancen keine. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gab es starken Regen, der aber beide Teams eher noch zu Höchstleistungen anspornte. Das Spiel war weiterhin sehr intensiv mit viel Kampf um jeden Meter im Mittelfeld und die Spielerinnen aus Flörsheim waren auf der Suche nach dem entscheidenden Tor. Gefährlich wurde es oft nach den Flörsheimer Eckbällen, aber die Schwalbacher Hintermannschaft konnte alle hohen Bälle abwehren, um dann selbst gefährliche Konter zu setzen. Die Schwalbacher Angreiferinnen konnten ihrerseits mehrmals gefährlich durchbrechen, aber ein erfolgreicher Abschluss blieb Karo Knatz, Vanessa Scheu, Srinka Bauer oder Landra Müller trotz bester Einschussmöglichkeiten verwehrt.
So blieb ein halbes Dutzend sehr guter Chancen ungenutzt. Bis zum Schluss fiel kein Tor und so jubelten die Spielerinnen von Trainer Markus Wagner nach dem Schlusspfiff, die mit dem Punktgewinn ihre Meisterschaft sichergestellt hatten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.