8. November 2016

Taunus Sparkasse fördert FC Schwalbach und Tierschutzverein Schwalbach

Menschen miteinander verbinden

Vertreter von über 100 Vereinen waren bei der Spendenübergabe der Taunus Sparkasse im Plenarsaal des Landratsamtes zu Gast. Foto: Taunus Sparkasse

Sport, Kultur, Soziales – eine Region lebt und wird inspiriert durch ihre Vereine. Diese vielfältige Vereinslandschaft zu fördern liegt der Taunus Sparkasse seit jeher am Herzen. Auch der FC Schwalbach und der Tierschutzverein Schwalbach/Frankfurt-West erhielten Spendengelder.

Bei der jährlichen Spendenübergabe im Landratsamt des Main-Taunus-Kreises hat die Taunus Sparkasse die lokalen Vereine für deren besonderes Engagement gewürdigt. Landrat Michael Cyriax, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse, übergab die Spenden gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Oliver Klink. Im Plenarsaal des Landratsamts in Hofheim kamen dazu die Vertreter von mehr als 100 Institutionen aus dem Main-Taunus-Kreis zusammen. Darunter waren auch der FC Schwalbach, der Tierschutzverein Schwalbach/Frankfurt-West sowie der ADFC Kreisverband Main-Taunus und der Tierschutzverein Bad Soden/Sulzbach.
„Etwas gemeinsam tun, mit und für andere, das zeichnet Vereine aus. Vereine sind die wahren Orte der Integration. Sie verbinden Menschen miteinander und mit ihrer Heimat“, sagte Michael Cyriax. Er dankte den Vereinen für ihr großes Engagement. „Sie haben hier in der Region ihre Wurzeln und tragen dazu bei, das Leben im und am Taunus so lebens- und liebenswert zu gestalten. Und das macht den Mitmachkreis MTK und unsere Region so stark“, so der Landrat. „Regionale Förderung sehen wir nicht nur in unserer Funktion als geld- und kreditgebendes Institut, sondern wir engagieren uns seit jeher mit Spenden für die Region. Wir sind stolz auf Sie und Ihre ehrenamtliche Arbeit“, sagte Oliver Klink.
Die Übergabe der Spenden wurde von einem facettenreichen Programm umrahmt. Unter anderem standen die Burgschauspieler Eppstein auf der Bühne und spielten eine Szene mit Gesang aus ihrem aktuellen Weihnachtsmärchen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Für eine dynamische, musikalische Tanzeinlage sorgte die Rhythmische Sportgymnastik-Gruppe des TUS 1884 Kriftel. Das gemeinsame Abendessen unter dem passenden Motto „Küche aus der Region“ bot gute Gelegenheiten, sich über die Vereinsarbeit auszutauschen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.