2. Dezember 2016

Evangelischer Chor Schwalbach eröffnet das Bühnenprogramm der Kirchen im MTZ

„Geschenk des Himmels“

Die Kirchen sind auch in diesem Jahr wieder zu Gast im MTZ. Mit dabei ist auch die junge Band „Katness", die ausdrucksstarke deutsche Texte mit selbstkomponierten Songs präsentiert. Foto: Veranstalter

Mit einem bunten Bühnenprogramm unter dem Motto „Du bist ein Geschenk des Himmels“ sind auch in diesem Jahr wieder die Kirchen zu Gast im Main-Taunus-Zentrum. Am Samstag, 3. Dezember, laden sie von 14 bis 19 Uhr unter dem Titel „Himmlisch nah“ dazu ein, einen Moment inne zu halten und sich auf den Advent und das bevorstehende Weihnachtsfest zu besinnen.

Das Bühnenprogramm wird eröffnet vom evangelischen Chor Schwalbach, der die Besucher des MTZ mit Weihnachtsliedern und Gospeln einstimmen wird. Bunt und international geht es dann weiter mit der Tanzgruppe des Vereins Puerta del Sol aus Frankfurt, welche Tänze des bolivianischen Karnevals zeigen wird, die zum UNESCO Kulturerbe gehören. Danach folgt portugiesische Folklore einer Tanzgruppe der portugiesischen Gemeinde Wiesbaden.
Im Anschluss daran wird die Band „Dejavu“ aus Rödelheim einen akustik-rockigen Streifzug durch die Musikgeschichte von den 60er-Jahren bis in das frühe 21. Jahrhundert kombiniert mit einem Crossover moderner Kirchenmusik auf die Bühne bringen. Ebenfalls rockig wird es mit der jungen Band „Katness“, die ausdrucksstarke deutsche Texte mit selbstkomponierten Songs präsentieren wird.
Nach zehn Jahren „Himmlisch nah“ bekommt die Aktion das neue Motto „Du bist ein Geschenk des Himmels“. Das Weihnachtsfest und der Gedanke des Schenkens werden um das Thema Dankbarkeit erweitert. Die Kirchen weisen damit auf ideelle Dinge hin, die eigentlich ein Geschenk des Himmels sind: Für Leben, Liebe, Freundschaft und Frieden. Und natürlich ist jeder Mensch auch ein Geschenk des Himmels.
Postkarten und Tragetaschen rufen diese Dankbarkeit in Erinnerung. Sie werden von Vertretern der Kirchen an jenem Adventssamstag an die Besucher des MTZ verteilt. Jeder kann diese Karten dann entsprechend an Freunde und Familie verschicken oder die Taschen für Weihnachtsgeschenke nutzen. Außerdem wird der katholische Bezirksdekan Klaus Waldeck wie jedes Jahr wieder als „Bischof Nikolaus“ auftreten und fair gehandelte Schokoladen-Nikoläuse an Kinder verteilen.
Die Kirchen wollen im Rahmen ihrer ökumenischen Aktion auch auf Menschen aufmerksam machen, die Unterstützung benötigen. Daher werden in diesem Jahr Spenden für die gemeinnützige Organisation „Ökumenische Wohnhilfe im Taunus“ gesammelt, die Menschen in Wohnungsnot durch Beratung, Wohnungsvermittlung und Begleitung hilft. Das aktuelle „Himmlisch nah“-Programm gibt es unter facebook.com/HimmlischNah im Internet. red

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.