9. Januar 2017

An der Mühl und in der Pommernstraße

Mehrere Einbruchsversuche

Gleich drei Einbruchsversuche meldete die Polizei zwischen Mittwoch, 28. Dezember, und Montag, 2. Januar.

Am Abend des 2. Januars versuchte ein männlicher Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße „An der Mühl“ einzubrechen, wurde dabei jedoch durch einen Anwohner gestört und flüchtete. Der Unbekannte warf mit einem Stein ein Fenster im Erdgeschoss ein und versuchte im Anschluss das Fenster zu öffnen. Während der Tat wurde er durch einen Zeugen entdeckt, der den männlichen Täter als etwa 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und als schlank beschrieb. Außerdem soll der Täter kurze Haare, Bluejeans und eine dünne dunkle Jacke getragen haben. Als der Unbekannte Täter den Zeugen bemerkte, flüchtete er in Richtung der Ringstraße in Altschwalbach. Durch die Sachbeschädigung an dem Fenster entstand ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro.
Zwischen Mittwoch, 28. Dezember, 15 Uhr und Montag, 2. Januar, 15.30 Uhr  versuchten Einbrecher gleich an zwei Tatorten in der Pommernstraße ihr Glück. Sie scheiterten aber jeweils. Zunächst vesuchten es Täter an einem Reiheneinfamilienhaus, wo sie beim Aufhebeln der Terrassentür scheiterten. Nachdem sie das Küchenfenster mit einem Stein eingeworfen und festgestellt hatten, dass die Fenster mittels Griffschloss verschlossen waren, ließen sie von dem Objekt ab. Ebenfalls ihr Scheitern einsehen, mussten Langfinger in einem Einfamilienhaus ein paar Meter weiter. Hier hebelten die Täter erfolglos an der Hauseingangstür und verursachten lediglich Sachschaden. Der gesamte Sachschaden der zwei Taten beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.