11. Januar 2017

Stadtarchivar Dieter Farnung präsentiert alte Postkarten

Mauern gefunden

Die Diskussion um die Mauer neben der alten Schule geht weiter. Jetzt hat die Stadt alte Fotos präsentiert, auf denen an der Stelle ebenfalls eine Mauer zu sehen ist.

Wegen der Mauer meldeten sich insbesondere Alt-Schwalbacher kritisch zu Wort mit dem Argument, dort habe nie eine Mauer gestanden, sie müsse deshalb weg. Stadtarchivar Dieter Farnung hat nun recherchiert und Fotos gefunden, die eine Mauer an Bach und Schulhaus zeigen, die damals für die Sicherheit der Schulkinder sorgen sollte.
Die neu gebaute Mauer dient heute nach Angaben der Stadt als optische „Einfassung“ von Gebäude und Platz und als ruhiger Hintergrund für die Bronzeskulptur der „Großen Frau“. Die 1,5 Meter hohe Mauer besteht aus zwei Abschnitten. Einmal ist sie hinter der Skulptur der „Großen Frau“ 4,5 Meter lang und einmal zwei Meter lang. Sie wird Stilelemente des ehemaligen Schulgebäudes aufnehmen wie eine Sockelverkleidung aus Natursteinplatten und einen dem Gebäudesockel entsprechenden Anstrich erhalten. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.