1. März 2017

17 Schulkindbetreuerinnen bekommen Zertifikate zum Abschluss ihrer Fortbildung

Für die Praxis gewappnet

Erster Kreisbeigeordneten Wolfgang Kollmeier (Mitte) überreichte zusammen mit Kelkheims Bürgermeister Albrecht Kündiger (links) und Jugendamtsleiter Gerd Nötzel (3. v. r.) den neue Schulkindbetreuerinnen ihre Zertifikate. Foto: MTK

17 Betreuerinnen haben im Main-Taunus-Kreis einen berufsbegleitenden Fortbildungskurs abgeschlossen. Sie dürfen sich jetzt „qualifizierte Schulkindbetreuungskraft“ nennen und haben ein entsprechendes Zertifikat vom Ersten Kreisbeigeordneten Wolfgang Kollmeier (CDU) entgegengenommen.

Der Kurs dauerte anderthalb Jahre und umfasste 174 Unterrichtsstunden. „Bei der Fortbildung ging es nicht darum, theoretische Vorträge zu hören und gleich wieder zu vergessen“, erläuterte Kollmeier. „Es gibt einen sehr starken Praxisbezug. Deshalb hören wir von vielen Teilnehmerinnen, dass sie durch den Kurs Selbstsicherheit gewonnen haben und sich besser für schwierige Situationen gewappnet fühlen.“
Die Teilnehmerinnen dieses zweiten Durchgangs sind bei Einrichtungen des Kreises und mehrerer Kommunen beschäftigt: Hofheim, Hochheim, Kelkheim und auch in Schwalbach. Seit Anfang Februar läuft bereits der vierte Fortbildungskurs. Der fünfte Kurs ist in Planung. Wer sich dafür interessiert, kann sich an der Volkshochschule bei Angela Gerhardt unter der Telefonnummer 06192/990131 anmelden. Näheres dazu gibt es unter www.vhs-mtk.de/Schulkindbetreuung im Internet. Der Kurs beginnt im September.
An jeder der 37 Grundschulen im Main-Taunus-Kreis gibt es eine Schulkindbetreuung. Neun davon sind in der Trägerschaft des Kreises, die übrigen werden von Kommunen oder Kirchen getragen. Die Qualifizierungskurse werden zum Teil vom Kreis und von den Kommunen finanziert. Partner sind dabei die Volkshochschule, die Brühlwiesenschule, die Stadt Kelkheim und das Institut „Zielkunft“. Der Bedarf an Plätzen in der Schulkindbetreuung liegt laut Wolfgang Kollmeier mit 60 Prozent weit über dem Landesdurchschnitt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.