11. April 2017

Stiftung „Kinder lachen“ der Taunus Sparkasse unterstützt den FC Schwalbach

Damit Flüchtlingskinder wieder lachen

Landrat Michael Cyriax (links) und Markus Franz, Vorstandsmitglied der Taunus Sparkasse überreichten die Spende der Stiftung „Kinder lachen“ der Taunus Sparkasse für die Integrationsarbeit mit Flüchtlingskindern des FC Schwalbach an Peter Feddersen (2.v.l.) und Thomas Seehöfer (3.v.l.) vom FC Schwalbach. Foto: privat

Die Taunus Sparkasse fördert mit ihrer Stiftung „Kinder lachen“ Integrationsprojekte für Flüchtlingskinder. Neun Initiativen erhielten am Freitag, 31. März, aus der Stiftung Spenden von insgesamt 23.848 Euro. Dazu zählte auch der FC Schwalbach.

Seit 2010 ist der FC Schwalbach Stützpunktverein im Programm „Integration durch Sport“. „Wir leben Inklusion und Integration, um auch die Familien mit finanziellen Problemen zu unterstützen“, heißt es in einem Schreiben des Vereins. Ganz besonders sei dabei die Arbeit der Integrationsbeauftragten Daniela Verges hervorzuheben, die sich unermüdlich für die Belange der Flüchtinge und anderer Hilfsbedürftigen einsetzt.
Die Kinder werden unabhängig von nationaler und finanzieller Herkunft in den Fußballverein mit seinen 14 Jugendmannschaften integriert. Für diese langjährige Arbeit erhielt der FC Schwalbach nun die Unterstützung.
„Die Ehrenamtlichen helfen den Flüchtlingskindern, hier anzukommen und sich zurechtzufinden. Dafür verdienen sie den größten Respekt. Ohne sie könnten wir die Herausforderungen in Sachen Asyl kaum stemmen“, sagte Landrat Michael Cyriax, Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse und Vorsitzender des Stiftungsrats.
„Ohne Menschen wie Sie, die mit so viel Engagement und Freude helfen, würde Integration nicht funktionieren“, resümierte Markus Franz, Vorstandsmitglied der Taunus Sparkasse. Das unabhängige Kuratorium der Stiftung entscheidet, welche Projekte gefördert werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.