6. Juni 2017

Geländespiel, Käsespätzle und ein fieser Rap beim Pfingstlager

Vaganten auf Kaperfahrt

53 Schwalbacher Pfadfinder verbrachten die Pfingsttage auf einem Zeltplatz bei Neu-Anspach. Foto: Gauss

Die Pfadfinder des Stammes der Vaganten vom BdP haben ihr Pfingstlager zum Thema Piraten auf einem Zeltplatz im Taunus veranstaltet.

Vergangenen Freitagnachmittag trafen sich 53 Schwalbacher Pfadfinder an ihrem blauen Heim in der Wilhelm-Leuschner-Straße, um gemeinsam ein Stammeslager zu veranstalten. Sie fuhren dazu zum Zeltplatz der Taunuspfadfinder in Neu-Anspach – direkt neben dem Freilichtmuseum Hessenpark. Bei einem solchen Lager kommt der ganze Stamm mit: sowohl die „Wölflinge“ im Alter von 7 bis 11 Jahren, als auch die „Sipplinge“ im Alter von 12 bis 16 Jahren und die „Ranger und Rover“, die älter als 16 sind. Organisiert wird jedes Lager und jede Aktion vom sogenannten „Thing“, dem Führungskreis des Stammes. Dieser besteht aus den Leitenden der Meute und der Sippen.
Beim Pfingstlager erlebten die Teilnehmenden das klassische Lagerleben. Geschlafen wurde in Jurten und Kohten auf einer Isomatte und gegessen wurden Mahlzeiten, die sich leicht für viele Leute auf einem Gaskocher kochen lassen, wie zum Beispiel Käsespätzle oder Kartoffeln mit Kräuterquark. Natürlich durfte auch ein ordentlicher Regenguss nicht fehlen, doch glücklicherweise regnete es nur in der Nacht, sodass alle nassgewordenen Schlafsäcke und Kleidungsstücke am nächsten Tag auf einer improvisierten Wäscheleine wieder getrocknet werden konnten.
Zu jedem Pfingstlager gehört auch eine Spielgeschichte. So bekamen die Pfadfinder am Freitagabend Besuch von einer Königin, welche sie rüde aufforderte Steuern zu bezahlen, da sie nun auf ihrem Land lagerten. Am nächsten Tag versuchten sie nach Kräften „Gold“ für die Königin zu beschaffen, indem sie bei einem Geländespiel bei verschiedenen Piraten Aufgaben erledigten. Die Piraten allerdings riefen den Stamm der Vaganten zur Meuterei auf und so wurde die Königin am Sonntag gestürzt. Zum Dank dafür luden die Piraten die Schwalbacher Kinder und Jugendliche zu einem großen Fest ein. Das Festessen, Tanz und eine große Singerunde bildeten den Abschluss des Lagers. Außerdem gab es eine offene Bühne, für die die Wölflinge eigens ein Theaterstück vorbereitet hatten und bei der ein Disstrack – eine Art gerapptes Schmähgedicht – gegen die Königin performt wurde.
Am Montag mussten dann die neun Schwarzzelte wieder abgebaut, die Ausrüstung nach Schwalbach gebracht und alles wieder im blauen Stammesheim neben dem Naturbad verstaut werden. Dort trifft sich auch jede Woche die Kindergruppe, Meute genannt. Die „Wölflinge“ kommen zu Schulzeiten donnerstags von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr zusammen. Außerdem sind alle Interessierten zum Sommerfest des Stammes eingeladen, welches am Samstag, 24. Juni, ebenfalls rund um das Pfadfinderheim stattfindet. Weitere Informationen zum Stamm der Vaganten gibt es auch unter www.stammdervaganten.de im Internet. sos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.