19. Juni 2017

Bei den Jugendbezirksmeisterschaften gab es für den TC Schwalbach zwei Meister-Titel

Drei Mädchen auf Erfolgskurs

Lilly Schultz (rechts) holte sich bei den Tennis-Jugendbezirksmeisterschaften den Meister-Titel in der Klasse U16w, in der sie zum ersten Mal angetreten war. Foto: TC Schwalbach

An den Jugendbezirksmeisterschaften in der vergangenen Woche in Steinbach, Oberhöchstadt und Kronberg nahmen insgesamt 14 Schwalbacher teil. Isabel Hahn und Lilly Schultz sind aktuelle Bezirksmeister in ihren Altersklassen. Emelie Lemor wurde Vizebezirksmeisterin in der U11w.

Bei den U10 Mädchen konnte Isabel Hahn ihren Titel aus dem Winter verteidigen. Als Nummer Eins der Setzliste gab sie keinen Satz ab und gewann in einem umkämpften Endspiel gegen ihre Dauerrivalin Celina Camarda aus Bad Nauheim mit 7:5 und 6:3. Annik Freund gewann ihre erste Runde und musste sich gegen Celina Camarda im Viertelfinale nach gutem Spiel geschlagen geben.
Cosmas Hellwig startete in der U10 Jungen mit einem spannenden ersten Satz 7:5 gegen Nic Brückmann vom TC Kiedrich und konnte sich dann deutlich im zweiten Satz mit 6:0 durchsetzen. Danach traf er dann leider im Viertelfinale auf den starken neuen Bezirksmeister Henry Ellenberg vom TC am Bingert Wiesbaden und unterlag in zwei Sätzen.
Emelie Lemor ist Vizebezirksmeisterin in der U11w geworden. Als Ungesetzte startete sie mit einem 6:2 und 6:0 ins Turnier. Dann bezwang sie die an Zwei gesetzte Jette Redling aus Bad Nauheim mit 7:6, 2:6 und 10:6. Im Halbfinale gewann sie mit 5:7, 6:4 und 10:4 gegen Tamara Recker vom TC GW Idstein. Damit gelang ihr der Einzug ins Finale, das Emelie dann allerdings klar gegen die starke Mara Beyerle aus Steinbach verlor. Die Schwalbacher Nela Peya und Chanel Clemens zeigten gute Ansätze, verloren aber beide leider ihre Auftaktspiele.
In der U11 Jungen startete Julius Moinian und hatte gleich Pech sein erstes Spiel gegen den auf den dritten Platz gesetzten Filip Leon Antonijevic von der TuS. Eintracht Wiesbaden bestreiten zu müssen. Trotz hartem Kampf mit vielen Einständen konnte er die Punkte gegen den starken Gegner nicht machen und verlor klar mit 0:6 und 1:6.
Nikol Haralamplieva hatte in der U12w erst ein Freilos und verlor dann ein spannendes Spiel gegen die spätere Siegerin Anastasia Felsinger aus Bad Nauheim mit 2:6, 6:2 und 6:10.
Im Feld der U14w gewann Rebecca von Schilling ihr erstes Spiel mit 7:5 und 6:3 und verlor anschließend gegen die spätere Siegerin Carina Sommer aus Steinbach deutlich. Alexandra Büchner überstand die erste Runde ebenfalls mit 7:5 und 6:4 gegen Amelie Fritsch, musste sich aber im Viertelfinale gegen Alicia Eberwein vom WHTC Wiesbaden mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben.
Lilly Schultz durfte erstmals in der U16w antreten, da sie für die Hessenmeisterschaft bereits eine Direkteinladung erhalten hat. Sie bestätigte ihre sehr gute Form der letzten Wochen. Als Ungesetzte gab sie in der ganzen Konkurrenz keinen Satz ab und gewann die drei Spiele gegen Leonie Lindenstruth (TC Wöllstadt), Katharina Kley (TV Oberhöchstadt) und im Endspiel gegen Sophie Rachor (TC BW Bad Soden) überlegen.
Schwer haben es als Jahrgangsjüngere im Moment die starken 2004er Jungs in der U14m. Nur Aryan Saleh, an Vier gesetzt, Maximilian Thierolf und Christos Milios kamen überhaupt ins 16er Feld. Maximilian hatte Lospech und verlor sein Auftaktspiel gegen Julius Seifert, die Nummer Eins aus Bad Soden, deutlich. Christos gewann die erste Runde und unterlag im Viertelfinale erst im Matchtiebreak gegen Malte Kempers aus Kronberg. Aryan startete mit zwei klaren Siegen und traf im Halbfinale gegen den Ex-Schwalbacher Julius Seifert. Ary begann gut und konzentriert, musste sich aber am Ende der körperlichen Überlegenheit und der Power seines Gegners beugen, der im Anschluss auch das Endspiel hochverdient gewann. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.