31. August 2017

Mehrere zehntausend Euro Main-Taunus-Kreis erbeutet

Trickdiebe unterwegs

Innerhalb der letzten Wochen erbeuteten dreiste Trickdiebe im Main-Taunus-Kreis mehrere zehntausend Euro.

Die Täter gelangten an das Geld mit den polizeibekannten Maschen, bei denen sie sich entweder als falsche Polizeibeamte ausgeben und ein Verbrechen vortäuschen oder vorgeben, mit den Opfern verwandt zu sein, um so an die Vermögenswerte der Opfer zu gelangen. In einem der Fälle wurde eines der Opfer durch wechselnde Anrufe der vermeintlichen Nichte und Schwiegertochter dazu gebracht, einer ihr nicht bekannten Frau einen Bargeldbetrag von mehreren Tausend Euro auszuhändigen.
Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Masche und bittet, solche Anrufe oder Kontakte umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Wer selbst ein solches Telefonat erhält, soll prüfen, ob er wirklich mit dem angeblichen Anrufer spricht. Verwandte, Angehörige oder Bekannte sollten selbst unter den sonst üblichen Telefonnummern zurückgerufen werden. Die Polizei ruft niemals mit der Rufnummer 110 an. Einer fremden Personen sollte niemals Bargeld ausgehändigt werden. Es sollte mit einer vertrauten Person über den Vorfall gesprochen werden. Die Polizei sollte sofort über den Notruf 110 informiert werden, wenn der Verdacht besteht, dass etwas nicht stimmen könnte.
Weitere Informationen gibt es auch in diesem Fall bei der polizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 06192/2079-231 oder unter www.polizei-beratung.de im Internet. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.