24. Januar 2018

Der AK Städtepartnerschaft Avrillé-Schwalbach fährt zum Jubiläum Anfang Mai nach Avrillé

Seit 40 Jahren Partner

Der Arbeitskreis Städtepartnerschaft Avrillé-Schwalbach kam zum traditionellen Neujahrstreffen zusammen. Foto: Bär

Nach einem erfolgreichen Jahr für die Partnerschaft Avrillé-Schwalbach trafen sich die Mitglieder und Freunde des Arbeitskreises Städtepartnerschaft Avrillé- Schwalbach am 16. Januar zu ihrem traditionellen Neujahrstreffen im Bürgerhaus. Der Saal war gut gefüllt und viele Mitglieder hatten wahre Köstlichkeiten für das Buffet und besonders den Nachtisch bereitgestellt.

Die Vorsitzende des Arbeitskreises, Monika Beck, begrüßte die so zahlreich Erschienenen und blickte auf das vergangene und erfolgreiche Jahr zurück. Dazu zeigte sie eine Auswahl von Fotos zu den verschiedenen Ereignissen. Der Höhepunkt war der Besuch der Franzosen aus Avrillé im Mai.
Es folgte der Rückblick auf die einzelnen Veranstaltungen des Jahres, die überwiegend sehr gut besucht waren. Dazu zählten die Vorträge von Margot Comes zu Guy de Maupassant, von Suzanne Bohn zu den Kurtisanen, von Dr. Bernhard Jünemann zur Bretagne, von Dieter Kunze zu den französischen Kathedralen und die Vorführung von zwei Filmen im Zusammenhang mit dem ersten Weltkrieg. Auf dem Weihnachtsmarkt wurde der Stand des Arbeitskreises Städtepartnerschaft Avrillé- Schwalbach zum schönsten Stand gekürt.
Die anschließenden Dankesworte galten der Vorsitzenden der Kulturkreis GmbH, Anke Kracke, für ihre zuverlässige Unterstützung, Margot Comes für die Gestaltung des Jahresprogramms, der stellvertretenden Vorsitzenden Sabine Neumann-Paul, insbesondere für ihre Gestaltung des Weihnachtsmarktstandes, den dabei mitwirkenden Männern und Frauen bei der Besetzung des Standes, Erich Stichel für seine Pflege der Internet-Seite und Dr. Wolfgang Küper für seine Protokolle und Veranstaltungsberichte. Umgekehrt dankte Sabine Neumann-Paul der Vorsitzenden für ihren ständigen Einsatz zum Wohle der Partnerschaft, verbunden mit einem Geschenk als Anerkennung aller Mitglieder des Arbeitskreises.
Während des Essens liefen viele Fotos in einer Endlosschleife über die Projektionswand. Zum Abschluss des offiziellen Teils folgte der Ausblick auf das Programm des laufenden Jahres. Dazu zählen eine Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Partnerschaft Olkusz über Chopin, ein Vortrag von Dieter Kunze zu den von Herrschenden hinterlassenen Bauten in Paris, und weitere Vorträgen zu Heinrich Heine und Richard Löwenherz und von Margot Comes zu Françoise Sagan sowie ein Filmabend „Loving Vincent“. Zum 40-jährigen Bestehen der Partnerschaft gibt es Anfang Mai die Fahrt nach Avrillé, und weiter ist eine Tagesfahrt nach Colmar im Elsass geplant.
Mit vielen individuellen Gesprächen untereinander ging ein informativer, gemütlicher und genussreicher Abend zu Ende. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.