29. August 2018

Vier Vorlesestunden im September in der Stadtbücherei

Räuber und Entodile

Unter dem Motto „Treffpunkt Lesetreppe“ finden auch im September wieder jeden Mittwochnachmittag in der Stadtbücherei Vorlesestunden statt. Beginn ist immer um 15.15 Uhr.

Als noch ein Ei in das Nest kullert, ist das der Entenmutter egal. Es wird auch mit ausgebrütet, und so kommt „Gui-Gui, das kleine Entodil“ (Chih-Yuan Chen) auf die Welt. Aber es sieht so ganz anders aus. Und wie es aussieht, erfahren Kinder ab fünf Jahren am 5. September.
„Elmar geht spazieren“ (von David McKee), dabei begleiten kann man ihn am Mittwoch, 12. September. Er riecht im Urwald an den schönen Blumen, lauscht dem großen Wasserfall und beobachtet die Schmetterlinge. All das würde er gern mit den anderen Tieren teilen, doch keiner hat Zeit. Da hat Elmar eine Idee.
Am Mittwoch, 19. September, wird das Bilderbuch „Kalle und Elsa“ von Jenny Westin Verona aufgeklappt und vorgelesen. Beide sind beste Freunde, und als der Kindergarten geschlossen hat, dürfen sie bei Kalles Mama bleiben. Doch die Langeweile lässt sie auf die Idee kommen auszureißen.
„Kleiner Räuber Roddi Hut“ (von Daniela Dammer) sucht Räuber für eine tollkühne Räuberbande. Aber alle seine Anfragen sind vergebens, bis er auf ein Opossum trifft. Zu hören und zu sehen ist das am Mittwoch, 26. September. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.