9. Januar 2019

Schwalbacher Spitzen

Weg mit den Pfunden

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Kaum ist Weihnachten vorbei, beginnt die Zeit des Kalorienzählens. Denn Gänsebraten, Spekulatius, Lebkuchen, Käsefondue und all die anderen Leckereien haben über die Festtage Hemd und Bluse merklich enger werden lassen und die guten Vorsätze für das neue Jahr tun ihr Übriges.
Also werden jetzt noch die letzten Schokokugeln aufgegessen und spätestens wenn die Müllmänner die Christbäume abholen wird gefastet. Wie das geht, verrät beinahe jede Zeitschrift und das allwissende Internet: Die einen setzen auf Kohlsuppe, andere auf Ananas, wieder andere auf Zitronensaft oder Honigwasser und die ganz Schlauen probieren die Schlank-im-Schlaf-Diät. Etwas in Vergessenheit geraten ist die Amerikanerin Marion White, die 1946 die Eiscreme-Diät propagierte, ebenso wie Referent Charlie Shed, der elf Jahre später die Pfunde einfach wegbeten wollte.
Eine Kleinigkeit übersehen aber fast alle, die den Festtagsspeck im Januar loswerden wollen. Zugenommen wird in der Regel nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten.

Schreibe einen Kommentar