6. Mai 2019

Mitarbeiter des Bauhofs tragen jetzt zu ihrer Sicherheit leuchtgelbe Schutzkleidung

Faire Kleidung für Bauhofmitarbeiter

Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs wurden neu eingekleidet mit „Fairtrade“-Warnschutzkleidung in leuchtgelb. Foto: mag

Die neue Berufskleidung der Mitarbeiter des städtischen Bauhofs trägt das Fair-Trade-Etikett und wurde damit, so die Bescheinigung des Vereins „Transfair“, auch fair hergestellt und gehandelt.

Dies war ein Grund, warum sich Patrick Größinger, stellvertretender Leiter des Bauhofs, für diese neue Ausstattung entschieden hat. Ein weiterer Grund war die Sicherheit der Kollegen. „Wir arbeiten auch bei Dunkelheit, zum Beispiel nach Veranstaltungen oder im Winterdienst. Dreiviertel unserer Arbeiten werden im Straßenverkehr ausgeführt und leider kam es in der Vergangenheit schon zu Beinahe-Unfällen. Warnschutzkleidung ist Pflicht im Straßenverkehr, und das Leuchtgelb wird besser wahrgenommen als Orange. Wir haben uns entschieden, die Warnschutzkleidung für alle Mitarbeiter zu nutzen“, erklärt Patrick Größinger.
Zwei Ausnahmen gibt es aber doch. Der Schlosser des Bauhofs und Bauhof-Leiter Emir Kabaretovic benötigen keine Warnschutzkleidung. Bürgermeisterin Christiane Augsburger begrüßt diesen Schritt: „Die Entscheidung für Fairtrade finde ich beispielhaft und vorbildlich, das wollen wir bei anderen Beschaffungen ebenfalls anstreben.“ Schwalbach ist Fairtrade-Stadt, und im Herbst steht die Erneuerung des 2015 erhaltenen Titels an. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.