15. Mai 2019

Arbeitskreise der Städtepartnerschaften rufen zur Europawahl auf

„Europa ist wichtig“

Die Vorsitzenden der Arbeitskreise der Schwalbacher Städtepartnerschaften (v.links) Günter Pabst, Monika Beck und Bernhard Jünemann machen vor der Städtepartnerschaftsuhr für die Europawahl mobil. Foto: privat

Unter dem Motto „Europa ist wichtig“ rufen die Vorsitzenden der drei Städtepartnerschaftsarbeitskreise Monika Beck (Avrillé), Bernhard Jünemann (Yarm) und Günter Pabst (Olkusz) in einer Erklärung zur Europawahl auf.

Schwalbach hat einen Europa-Ring, eine Avrillé-, Yarm- und Olkuszstraße sowie einen Europa-Park. Seit 40 Jahren besteht eine Städtepartnerschaft mit Avrillé in Frankreich, mit Yarm in England seit 1995 und seit 1997 mit Olkusz in Polen. In all diesen Jahren wurden vielfältige Kontakte geknüpft, sind Freundschaften entstanden und Jugendliche haben sich bei gemeinsamen Freizeiten und bei der Rockmusik kennengelernt. In und mit diesen Kontakten sind wir in Europa Zuhause.
In der Stadt Schwalbach wird Europa gelebt, was nicht nur im Stadtbild sichtbar wird, sondern auch im friedvollen Miteinander der vielen verschiedenen Kulturen und Ethnien. Kritik an Europa, Kritik an Brüssel mit manchen Entscheidungen, ist derzeit in vieler Munde. Darunter sind auch politische Stimmen, die Europa spalten wollen, die kein Interesse an einer Entwicklung eines sozialen, gerechten und weiterhin friedlichen Europas haben.
Manche Kritik ist berechtigt. Europa muss die globalen Herausforderungen bewältigen, muss sozialer, gerechter und demokratischer werden. „Es liegt in unserer, es liegt in Ihrer Hand, ob wir den europäischen Institutionen diesen Weg abverlangen und eine fortschrittlichere Politik in Europa unterstützen“, plädieren drei Städtpartnerschafts-Vorsitzenden für die Europawahl am Sonntag, 26. Mai. red

Schreibe einen Kommentar