27. Mai 2019

Marokkanischer Kulturverein lud zur gemeinsamen Feier ein

Gemeinsam das Fasten gebrochen

Zahlreiche Besucher kamen zum gemeinsamen Fastenbrechen in den Räumlichkeiten des Marokkanischen Kulturvereins. Foto: privat

Am vergangenen Freitagabend hatte der Marokkanische Kulturverein zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen. Etwa 120 Schwalbacher waren dieser Einladung gefolgt.

Der Vorsitzende des Marokkanischen Kulturvereins, Ahmed Elkaddouri, begrüßte die Gäste zu Beginn. „Der Monat Ramadan bedeutet nicht nur hungern, sondern es soll vielmehr auf materielle Bedürfnisse verzichtet werden und seinen Nächsten mehr Empathie entgegengebracht werden. Zudem soll die Gemeinschaft gestärkt und gefestigt werden“, erklärte Ahmed Elkaddouri. Die Festrede hielt Husnia Taytay zum Thema „Gemeinschaft vereinen und Beziehungen stärken“. Im Anschluss genossen die zahlreichen Besucher in gemütlicher Runde orientalische Köstlichkeiten.
Vor genau 20 Jahre, im Mai 1999, gründeten marokkanisch-stämmige Bürger aus Schwalbach den Marokkanischen Kulturverein. „Wir feiern also dieses Jahr gleichzeitig unser 20-jähriges Bestehen“, meinte Ahmed Elkaddouri, Vorsitzender des Marokkanischen Kulturvereins.
Zu dieser Zeit bestand der Verein aus wenigen Mitgliedern. Heute zählt er über 150 Mitglieder. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.