2. Juli 2019

Feuerwehr musste zahlreiche Nester beseitigen

Mehrere Wespennester

Die Feuerwehr Schwalbach wurde am Mittwochmorgen vergangener Woche und am vergangenen Montagmorgen zu mehreren Wespennestern gerufen.

Im Westring ging durch zwei Nester jeweils eine unmittelbare Gefährdung für die Bewohner aus. Deshalb wurden sie durch die Feuerwehr umgesiedelt.
Von einem Wespennest in der Ginnheimer Straße ging keine unmittelbare Gefährdung für die Bewohner aus. Daher wurden die Eigentümer an einen Schädlingsbekämpfer verwiesen.
Auch in der Meisenstraße befand sich ein Wespennest, von dem eine unmittelbare Gefährdung für die Bewohner ausging. Die Feuerwehr musste das Nest entfernen.
Da durch das Wespennest in der Hardtbergstraße ebenfalls eine unmittelbare Gefährdung für die Bewohner ausging, wurde auch dieses durch die Feuerwehr umgesiedelt.
Im Sossenheimer Weg konnte die Feuerwehr ein Wespennest nicht mit eigenen Mitteln beseitigen. Da durch das Nest aber eine unmittelbare Gefährdung für die Bewohner ausging, wurden die Eigentümer an einen Schädlingsbekämpfer verwiesen. Bis zum Montagmorgen hatten sich die Wespen nach innen in die Wohnung durchgefressen und somit bestand für die Bewohner eine akute Gefahr durch die Tiere. Die genaue Lage des Nestes wurde durch den Weg, den die Tiere sich geschaffen hatten ersichtlich und konnte somit entfernt werden.
Ein weiteres Wespennest befand sich in einer Schwalbacher Garage. Es wurde vom Garagentor abgenommen und umgesiedelt. ffw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.