15. Juli 2019

CDU fordert Beitritt zur Projektpartnerschaft und greift Anregungen aus Ideenwerkstatt auf

Anbindung an Radschnellweg

Die Schwalbacher CDU setzt sich für eine Anbindung an den geplanten Radschnellweg Vordertaunus ein und hat einen Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, mit dem der Magistrat beauftragt werden soll, hierfür in Frage kommende Varianten und Streckenführungen zu prüfen.

Unter der Regie des Regionalverbands FrankfurtRheinMain entsteht derzeit ein regionales Radschnellwegenetz zur Verbesserung der Klimaverträglichkeit der Pendlerströme und zur Entlastung des Straßenverkehrs im Rhein-Main-Gebiet. Bereits 2017 schlossen sich unter diesem Dach die Städte Frankfurt, Bad Homburg, Eschborn, Friedrichsdorf, Oberursel und Steinbach zu einer Projektpartnerschaft zusammen, in deren Auftrag derzeit eine Machbarkeitsstudie für einen Radschnellweg Vordertaunus entsteht. Nach dem Willen der CDU soll auch Schwalbach dieser Projektpartnerschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt beitreten, um das Vorhaben aktiv weiter zu befördern und bei den nächsten anstehenden Planungs- und Realisierungsschritten von Beginn an eingebunden zu sein.
Der Anstoß zu dieser Initiative entstammt dem Austausch der Schwalbacher CDU mit an Klimaschutzfragen interessierten Schwalbacher Jugendlichen in einer Ideenwerkstatt, die am 22. Juni stattfand. Hierzu teilt CDU-Bürgermeisterkandidat Dennis Seeger, von dem die Initiative zur Ideenwerkstatt ausging und der sie moderierte, mit: „Ich freue mich, dass wir die ersten Eckpunkte unserer Ideenwerkstatt mit Leben füllen und somit die Ideen der teilnehmenden Schwalbacher Jugendlichen einbringen konnten.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.