16. Juli 2019

Die Deutschsommer-Kinder laden am Donnerstag zur Abschlussrunde mit Theateraufführung ein

Theater zum Mitwandern

Inspiration für ihr Theaterstück fanden die Deutschsommer-Kinder und das Team in dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren „Ronja Räubertochter“, in dem auch Natur eine sehr wichtige Rolle spielt. Foto: mag

Im siebten Deutschsommerjahr ist einiges anders: Nicht die altvertraute Georg-Kerschensteiner-Schule, sondern eine Zweigstelle der Schulkinderbetreuung, die Kinderbank, ist Zentrum des Lernens und Spielens der Kinder. Und das Theaterstück wird in diesem Jahr erstmals an verschiedenen Stationen in Alt-Schwalbach aufgeführt – nicht wie sonst in der Schul-Aula.

Die Deutschsommer-Kinder haben das Theaterstück, das am morgigen Donnerstag, 18. Juli, zu sehen ist, selbst entwickelt und gemeinsam in Szene gesetzt. Los geht es voraussichtlich ab 17.30 Uhr an der Schulkinderbank in der Schulstraße 17. Dorthin kehren dann auch alle nach der Aufführung wieder zurück, um sich am leckeren Buffet zu stärken, die Dokumentationen der drei Wochen zu beschauen und mit Kindern, den Pädagogen und den Eltern ins Gespräch zu kommen.
Inspiration für ihr Theaterstück fanden die Kinder und das Team in dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren „Ronja Räubertochter“. Natur spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle, und das lässt den Gedanken an eine Freiluft-Aufführung an verschiedenen Stationen nachvollziehbar werden. Von den interessierten Zuschauern wird allerdings das Mitwandern erwartet, dafür erleben sie Theater mal ganz anders.
Die teilnehmenden Kinder der dritten Klassen sollen über den Unterricht in Deutsch und Theater vormittags, die Freizeitangebote nachmittags, aber auch über gemeinsam verbrachte Zeiten wie Frühstück, Mittagessen, tägliches Abschiedsritual ihre sprachlichen und sozialen Fähigkeiten stärken, Lust auf Sprache und Sprechen und sich verständigen bekommen, einen Zuwachs an Selbstwertgefühl erfahren, sich als gestärkt und kompetent erleben.
All das sind wesentliche Voraussetzungen für den Start in die wichtige vierte Klasse. Bindendes und motivierendes Element ist das Theaterstück, das die Kinder während den drei Wochen gemeinsam entwickeln und zum Schluss vor Publikum aufführen.
Möglich wurde der 7. Schwalbacher Deutschsommer durch die großzügige Förderung der in Schwalbach ansässigen Procter & Gamble GmbH, die das Bildungsprojekt von Anfang an unterstützt. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.