6. September 2019

Dr. Reinhard Erös berichtet über seine humanitäre Arbeit

Hilfe für Afghanistan

Über seine humanitäre Arbeit in Afghanistan berichtet Dr. Reinhard Erös am Freitag, 13. September, bei einer Veranstaltung der DAGS.

Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Gruppenraum 7+8 im Bürgerhaus. „Mit Hilfe afghanischer Mitarbeiter errichten, betreiben und unterstützen wir in den Ostprovinzen Afghanistans und in grenznahen Flüchtlingslagern Friedensschulen, Mutter-Kind-Kliniken, Gesundheitsstationen, Waisenhäuser, Solarwerkstätten und weitere Projekte, die allesamt realistische Perspektiven für eine friedliche Zukunft des Landes am Hindukush bieten“, erklärt die „Kinderhilfe Afghanistan“, die Reinhard Erös gegründet hat.
Seit 1987 engagieren sich er und seine Familie besonders in und für Afghanistan. Während der sowjetischen Besatzung hatte er sich für mehrere Jahre von der Bundeswehr beurlauben lassen und lebte mit seiner Frau und vier Kindern bis Ende 1990 in der afghanisch-pakistanischen Grenzstadt Peschawar.
Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei. Nach dem Referat sind die Zuhörer eingeladen, Fragen auch zur aktuellen politischen Situation und zu den Zunkunftsaussichten Afghanistans zu stellen. red

Schreibe einen Kommentar