12. September 2019

AES-Abiturient nahm an der mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade teil

Bronze für Nachwuchsmathematiker

AES-Abiturient Patrick Nasri-Roudsari (2.v.l.) erzielte mit der deutschen Mannschaft den dritten Platz bei der mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade in Tschechien. Foto: privat

Patrick Nasri-Roudsari, Abiturient der Albert-Einstein-Schule (AES), wurde aufgrund seiner Leistungen im Förderprogramm „Jugend trainiert Mathematik“ diesen Sommer für das deutsche Team bei der mitteleuropäischen Mathematik-Olympiade (MEMO) nominiert.

Die mitteleuropäische Mathematik-Olympiade fand Ende August in Pardubice in Tschechien statt. Der Wettbewerb bestand aus einem Einzelwettbewerb sowie einem Teamwettbewerb und es beteiligten sich 60 Jugendliche aus zehn Nationen.
Die sechsköpfige deutsche Mannschaft schnitt dabei sehr erfolgreich ab. So freuten sich drei von Patricks Teamkollegen über zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille. Der schönste Erfolg gelang aber den deutschen Nachwuchsmathematikern als Mannschaft. Sie errangen hinter Polen und Ungarn den dritten Platz und freuten sich über die Bronzemedaille. Dies gelang dem deutschen Team zuletzt 2013.
Als Anerkennung der großartigen Leistung ist das deutsche Team nun vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zum Tag der Talente vom 21. bis 23. September nach Berlin eingeladen. red

Schreibe einen Kommentar